Hypothek: Liste der variablen Zinssätze / LIBOR

 

Bei der Einrichtung einer Hypothek können die Konsumenten normalerweise den gewünschten Hypothekartyp wählen. Obwohl jede Bank verschiedene Zusammensetzungen anbietet, findet man meistens drei geläufige Hypothekartypen: den Fixzinssatz, den variablen Zinssatz und den Libor-Zinssatz.

Zahlen per Handy noch wenig genutzt - OR [ Zinssatz schweiz Zinssatz schweiz

Libor-Zinssatz + Marge = Hypothekarzins

Der Referenzzinssatz ist im Bankwesen ein Zinssatz, der von neutraler Stelle institutsübergreifend täglich für eine bestimmte Währung und Zinslaufzeit ermittelt wird und im Nichtbankensektor als Bezugs- und Orientierungsgröße anerkannt ist.

Dementsprechend besteht bei steigenden Zinsen allerdings auch das Risiko, höhere Kosten bei der Kreditfinanzierung hinnehmen zu müssen. Die Marge bleibt während der gesamten Laufzeit der Hypothek unverändert. Marktüblich sind Laufzeiten von 2 bis 6 Jahren. Darin besteht ein entscheidender Unterschied zu variablen Hypotheken: Diese sind meist nicht an eine feste Laufzeit gekoppelt, dafür aber mit festen Kündigungsfristen versehen. Die Hypothekenzinsen werden nicht täglich an die Vorgaben in London angepasst.

Stattdessen bestimmen Kreditnehmer im Darlehensvertrag ein Intervall, in dem der Zinssatz angepasst wird. Häufig werden Anpassungsintervalle von 3, 6 oder 12 Monaten angeboten. Die Länge sollte in erster Linie davon abhängig gemacht werden, ob eine Niedrigzinsphase ansteht oder ob steigende Sätze vorausgesagt werden.

Die jährlichen Kosten werden in Abhängigkeit vom Zinssatz und von der ausgeliehenen Summe berechnet. Obwohl die Rechnung relativ einfach ist, muss man bedenken, dass der Preis sich im Laufe der Zeit ändern kann und dass eine Erhöhung des Prozentsatzes eine erhebliche Erhöhung des gezahlten Zinses bedeutet.

Die verschiedenen Tariftypen bedeuten darum verschiedene Risiken der Erhöhung in Abhängigkeit von der Marktentwicklung.

Eine Hypothek zum Fixzinssatz ist wegen der Sicherheit, die sie bringt, die von Kreditnehmern am meisten gewählte Lösung. Wie sein Name schon sagt, garantiert dieses Produkt dem Kreditnehmer einen fixen Zinssatz für eine bestimmte Dauer.

Selbst bei einer unvorteilhaften Marktentwicklung ist der Kreditnehmer gegen eine Erhöhung seiner Kosten abgesichert, zumindest für die Dauer des Vertrages. Sobald der Vertrag ausgelaufen ist, muss die Hypothek mit dem Risiko einer Erhöhung der Preise erneuert werden. Die Vertragsdauer wird normalerweise auf 2 bis 10 Jahre festgelegt, je nach Wahl des Konsumenten. Je länger die Dauer, desto höher das Risiko für die Bank: Bei einer unvorteilhaften Marktentwicklung und Zinssatzerhöhungen ist es die Bank, die die zusätzlichen Kosten tragen muss.

Eine Hypothek zum variablen Zinssatz bedeutet einen direkt vom Markt abhängigen Preis. Bei einer unvorteilhaften Entwicklung erhöht sich der Zinssatz. Auf den Libor schlägt die Bank eine fixe und dem Kunden bekannte Marge drauf. Der Hypothekarzins passt sich so eins zu eins dem Marktzins an. Bei der variablen Hypothek ist die Zinsanpassung bei den meisten Anbietern intransparent und unterliegt auch politischen Einflüssen.

Kreditnehmer kann eine oder mehrere Privatpersonen oder auch eine juristische Person sein. Es gibt keinen Richtsatz, an dem sich der Zinssatz variabler Hypotheken verbindlich orientiert. Variable Hypotheken sind bei tendenziell fallenden Zinsen langfristig eine schlechte Wahl, weil Zinsreduktionen von Banken verzögert an ihre Kunden weiter gegeben werden.

Nicht selten sind kurzlaufende Festhypotheken Eine Festhypothek ist eine Hypothek mit festem Zinssatz und fester Laufzeit. Der Zinssatz gilt während der gesamten Laufzeit. Es ist daher in vielen Fällen zu empfehlen, Festhypotheken auf zwei Jahre abzuschliessen und diese beim Verfall jeweils zu erneuern. Einjährige Festhypotheken werden zwar angeboten, diese sind im Vergleich zu zweijährigen Festhypotheken jedoch meist zu teuer.

Wer eine einjährige Festhypothek abschliesst, muss die Zinsen genau vergleichen. Eine gute Alternative zur variablen Hypothek können auch Libor-Hypotheken darstellen. Wir helfen Ihnen gerne weiter. Hier finden Sie über 50 Hypotheken-Anbieter im Vergleich. Verschaffen Sie sich einen ersten Überblick über die aktuellen und historischen Zinsen:. Am meisten sparen Sie, wenn Sie die passende Hypothekar-Strategie verfolgen.

Mehr Informationen dazu hier:. Unabhängige Hypothekarberatung und beste Zinsen. Erstes Gespräch Ausgangslage erfassen, Datenaufnahme und Honorarofferte. Hypothekarberatung Wir beraten Sie umfassend, transparent und ohne Provisionen. Versteigerung Im Versteigerungs- verfahren finden wir den für Sie tiefsten Zins.