Pro & Contra Fertighaus: Welche Klauseln beim Kaufvertrag wichtig sind

 


Ja, ja, Bedenken gibt es da schon. Die unerfreuliche Folge für Kunden:

"+_.D(b)+"


Verkäufer ist berechtigt, von Käufer unwahre Angaben über seine persönlichen Verhältnisse gemacht oder Verkäufer ist jedoch berechtigt, Käufer verpflichtet sich für Verkäufer tritt seine gegenüber dem Hersteller bestehenden Mängelansprüche entsprechend Garantieschein ist dem Käufer heute übergeben worden.

Zahlungen sind zu leisten auf Mündliche Abreden sind nicht getroffen. Das vollständige Dokument können Sie nach dem Kauf sehen, als Worddokument. Sie haben bereits einen Zugang? Melden Sie sich bitte hier an. Sofort downloaden und anpassen: Alle Verträge können Sie gleich nach dem Kauf in den üblichen Programmen z.

Word bearbeiten und anpassen. Kompetente Beratung durch unsere Rechtsanwälte: Vorlage anwaltlich anpassen wollen stehen Ihnen unsere Rechtsanwälte gern zur Verfügung. Die Geräuschdämmung ist kein Problem, da das Haus in einer ruhigen Gegend steht. Es gilt also auch hier der alte Grundsatz: Man muss sich das schon sehr genau überlegen und braucht in der Regel auch sachkundige Berater mit Praxiserfahrung.

Da kann so viel passieren. Eine konventionelle Bauweise ist nur etwas für Leute, die sich gut auskennen und über zusätzliche Mittel verfügen. Bei Fertighäusern auf die Geräuschdämmung zwischen banchbarten Zimmern Schlafzimmer und Kinderzimmer! Dafür heizte sich das Fertighaus sehr schnell auf, wenn man nach einer längeren Winterabwesenheit die Heizung abgestellt oder stark gedrosselt hatte. Ansonsten hatte jenes Fertighaus klaglos alle Orkane der letzten vierzig Jahre ohne jeden Schaden überstanden.

Ja, ja, Bedenken gibt es da schon. Mit irgendwelchen Kleinmängeln wird man sich wohl auch abfinden müssen. Unser Fertighaus wurde vor 13 Jahren gebaut. Probleme am Ringanker führen mittlerweile zu umlaufenden Fassadenrissen zwischen Unter- u. Unter den Dachziegeln wurde nicht fachnormgerechte Trag-Lattung zu dünn festgestellt. Der Hersteller verweist lapidar auf Garantieablauf. Leider konnten wir die verdeckten Probleme erst jetzt erkennen.

Ein Fertighaus ist keine dauerhafte Investition in die Zukunft. KG hält es nicht einmal für nötig, im Rahmen der Qualitätsicherung ihrer zukünftigen Häuser, den Schaden zu begutachten oder sonstwie hilfreich zu sein. Entgegen den Darstellungen sind Fertighäuser heute individuell gebaute Häuser. Ihr eigener Architekt kann sich austoben.

Bessere Varianten mit sehr guter Schalldämmung, überlegener Wärmedämmung und vorhersehbar guter Qualität würde ich jedem Massivhaus vorziehen. Qualität ist beim Massivhaus leider Zufall, bei einem der besseren Fertighaushersteller jedoch konstruktiv angelegt. Auch kann man vorher sehen, wie deren Bauqualität ausfällt. Bei einem Massivbau gibt es leider viel zu viele Unwägbarkeiten, da dort von Baustelle zu Baustelle ständig wechselnde Arbeiter praktisch mit dem setzen eines jeden einzelnen Stein Fehler einbauen können.

Auch sind die Risiken wie Bauzeitverzögerung, Pleite des Bauunternehmers und vieles mehr extrem hoch - alles schon erlebt. Null Renovierungsbedarf, keinerlei Reperaturen und selbst die Seidentapeten glänzen wie am ersten Tag. Öl-Heizung durch Luft-Wärempumpe ersetzt. Jederzeit wieder, Bauausführung mängelfrrei. Wir haben vor rund 10 Jahren ein individualisiertes Fertighaus gebaut. Das Baumaterial 36 cm dicke Blähtonbetonwände. Das Ergebnis, auch ohne Lüftungsanlage ein hervorragendes Raumklima im Hochsommer, sehr guter Schallschutz, der sich von gemauerten Wänden nicht unterscheidet.

Ein Fertighaus mit Holzständerbauweise würde ich wegen des Schallschutzes keinsfalls bauen, auch wegen des subjektiven Raumempfindens.