Die Heimat hoch, die Grenzen dicht geschlossen

 


Dazu sollten die Unternehmens- und Einkommensbesteuerung grundlegend vereinfacht und die Steuerlast gesenkt werden. Dieser angebliche Kampf gegen Rechts müsste gründlich hinterfragt und schonungslos demaskiert werden, da er in Wirklichkeit ein Vernichtungskampf gegen Links ist und von den Thinktanks des Establishments in meinen Augen eindeutig gezielt dafür entwickelt wurde.

Der Horst marschiert, mit rechtem Schritt und Tritt


Ich will diese Zuschrift, obwohl sie sich nur entfernt mit dem Artikel Seehofer, Asyltourismus, AfD auseinandersetzt, aus dem mechanischen Zitate-Marxismus mal ins Deutsche übersetzen: So begibt er sich an die Seite Seehofers, hängt ein rotes Fähnchen in den Wind und rudert tapfer mit.

Dennoch sind diese nach unserer Rechtsordnung nicht vepflichtet, Ihnen Obdach zu gewähren. Natürlich würden sie sich schämen und tausend Gründe finden: Ihre Nachbarn würden sich zu bedauernswerten Opfern erklären die die Aussengrenzen ihrer Häuser schützen müssen.

Erst wenn das erledigt ist, können Sie beruhigt weiter Brand stiften. So ist sie, unsere globale Ordnung.

Sie schützt die Brandstifter. Und letztere sind einfach nicht in der Lage zu begreifen, dass die von Ihnen gelegten Brände letzten Endes ihr eigenes Haus vernichten werden. Alles auf den sprichwörtlichen Punkt gebracht. Dem Schreiber gebührt Dank und Respekt. Meine Anmerkungen sind folgende - ob von der hier lesenden Mehrheit, oder dem Galeristen, geteilt, kann ich nicht beurteilen Streit zwischen Merkel-Seehofer, zeigt doch die tiefen Differenzen innerhalb der hier herrschenden Klassen.

Wie gehe ich mit den Herausforderungen der kapitalistischen Wirtschaft um. Wer sich letztendlich durchsetzt ist doch irgendwie zweitrangig. Beide Lager sind sich einig in der Verfolgung, der Internierung, der Einweisung der Kriegsflüchtlinge in Lager in Afrika oder sonst wo. Hauptsache Deutschland wird verschont.

Zumindest von den Ärmsten der Armen. Billige Arbeitskräfte werden gebraucht um die Lohndrückerei weiter zu forcieren. Darauf wird das Kapital nie verzichten. Ob dann - nach dem Endsieg - der Seehofer oder die Merkel, oder beide ihre Koffer packen müssen, wenn juckt das im Hause Springer und Co.

Hauptsache - und das ist meine Wahrnehmung - diese Republik rückt weiter nach Rechts. Übrigens, frühere deutsche Herrscher und heutige Politiker hatten und haben alle mehr oder selten!

Sehr geehrter Herr Gellermann, danke für Ihre erfrischenden, mit extremen Wortwitz gespickten Beiträge. Ich hatte schon einmal nachgefragt: Ich würde gerne Ihre Arbeit mit einem kleinen finanziellen Beitrag honorieren, wo finde ich konkrete Angaben?

Herzlichen Dank für Ihr Lob. Ich selbst werde kein Geld brauchen. Der wird nicht ohne Honorar arbeiten können. So würden Spenden für die Galerie auch ein kleiner Solidaritäts-Beitrag für das geschundene Griechenland sein. Und wenn es deshalb ein paar Pöstchen weniger für die CSU zu vergeben gibt? Wovor hat die CSU Angst? Vermutlich so viel, dass die CSU nicht darauf vertrauen mag, einen solchen potentiellen "Whistleblower" unter Verweis auf die Koalitionsdisziplin am Reden hindern zu können.

Und es würde ja wohl auch eigentlich niemanden wirklich wundern, wenn dabei genauso viel "Dreck" ans Tageslicht käme wie bei den "Mani pulite" in Italien, die auch das gesamte korrupte Altparteien-Selbstbedienungssystem zum Zusammenbruch und einige in den Knast oder ins Exil Craxi gebracht haben. Sie hat nicht nur Angst vor Pöstchen- und Machtverlust, sondern buchstäblich vor dem Knast. Oder hat jemand eine andere, womöglich "bessere" Erklärung für dieses Verhalten, das eigentlich auf politischen Selbstmord aus Angst vor dem Tod hinaus läuft??

Ich habe eine alte Tante: Nun ja, meine alte Tante, die mich über Galizien in der Ukraine so instruktiv beschied, hat als 18jährer Teenager Flucht mitgemacht. Insofern war sie zu Beginn der Wanderungen des Jahres geradezu elektrisiert vor Mitgefühl für die Flüchtlinge. Dann bekam sie Kabelfernsehen. Zum ersten mal und dann immer wieder neu einschaltend sah sie in anderen TV-Programmen die Totale der langen Menschenzüge, die im öffentlich-rechtlichen TV meistens nur in gezoomten Familienausschnitten gezeigt wurden; es dauerte Wochen, bis sie ihr merkwürdiges Schweigen brach: Damals wären die Menschen hohlwangig, abgerissen, frierend und froh gewesen, wenn von den Behörden in Deutschland faulige Erbsensuppen ausgegeben wurden.

Über den ukrainischen Maidan hatte ich mit ihr vor einigen Jahren folgendes Gespräch: Viertausend Tote und unzählige Schwerverletzte, was tun mir die Menschen leid.

Ich dachte, da wird gewählt. Um Gottes willen, dann hätten Sie den Janukowytsch doch in aller Ruhe wegfegen können - und keiner hätte sterben müssen! Das verstehe ich nicht. Aber es ist doch richtig, Janukowytsch hätte nach verlorener Wahl abtreten müssen? Wie lange war es denn noch hin, bis zur nächsten Wahl?

Ich hatte nachgesehen Sie: Tausende Tote für ein paar Monate Abkürzung! Sag mal, wie sind denn die Wahlen in der Vergangenheit ausgefallen? Es stand da Spitz auf Knopf. Meine Tante schwieg einige Augenblicke. Die den unnötigen Umsturz machten, wollten auf keinen Fall sich auf Wahlen verlassen, bei der Unsicherheit!

Der Umsturz war also nötig. Selbst wenn sich meine alte Tante hinsichtlich der Flüchtlinge geirrt haben sollte - hat sie doch unsere Demokratie durchaus verstanden: Demokratie beweist sich erst im Regime-Changing.

Er ist die Nagelprobe. Das liegt sicher am schlechten TV-Empfang. Lange habe ich überlegt was Janukowitsch mit dem Thema Flucht zu tun hat. Dann fiel mir ein, dass der auch geflohen ist.

Weder war er hohlwangig, noch abgerissen. Wahrscheinlich hat er seine Flucht nur inszeniert um Mitleid zu erregen. Hier wurden ein paar der relevantesten Zusammenhänge der nationalen und internationalen Politik und Wirtschaft prägnant auf den Punkt gebracht.

Der letzte Absatz ist Spekulation, aber auch schön. Es ist halt schlimm für den Herrn Seehofer, dass das Hofbräuhaus in Bayern steht, und dazu noch in der Hauptstadt München.

In diesem Gebäude haben gewisse Leute im letzten Jahrhundert schlimme Dinge zusammengebraut. Die Folgen von diesem bayrischen Hofgebräu sind bis heute noch nicht restlos beseitigt. Jetzt müssen wir nur noch einen Weg finden, wie die Merkel-Energie effizient umgewandelt und ausgebeutet werden könnte.

Denn dann könnten wir nicht nur die Energie-Wende schaffen, sondern auch zum Beispiel jene vierzig Prozent aller Griechen mit Energie versorgen, die aufgrund der "fatalen" Politik des neokolonialen Merkel-Kettenhundes Schäuble derzeit nicht einmal mehr in der Lage sind Miete und Rechnungen zu bezahlen und zur Strafe dafür auch noch den Strom abgestellt bekamen. Die Merkel ans Netz! Endlich mal eine redliche Aufgabe für "Jugend Forscht!

Lieber Uli, eine hervorragende Skizze unserer Situation! Allerdings glaube ich nicht, dass wir Weimarer Verhältnisse vor uns haben.

Denn damals gab es noch so etwas wie eine organisierte Linke, die dann nach Machtergreifung erst noch im KZ ermordet werden musste. Diese Mühe muss sich heute kein Nazi mehr machen. Da ist eine globalistische Regierung dabei, sich mit Hilfe des neo-konservativen Koalitionspartners selbst zu erledigen, und das ganze linke Spektrum hat nichts, NICHTS, aufzuweisen um einer wie auch immer kleinen Chance auf Neuwahlen angemessen zu begegnen.

Das Merkel und Co. Es ist höchste Zeit in die Puschen zu kommen! Ich versuche mich ihm nicht in Gänze zu nähern und hoffe, gehört zu werden. Ich protestierte gegen diese Massenzuwanderung zeitnah in einem politischen Medienforum. Seehofer und Wagenknecht ebenfalls. Dann erst erschien die AfD mit ihrem Protest.

Seehofer und Wagenknecht wurden von ihren Parteien zurückgepfiffen, mein Protest wurde erst gedruckt und später andere gelöscht. Die AfD blieb dabei und bekam ihre Stern-Stunde. Dann recherchierte ich im Internet. Ich fand deutschfeindliche Aussagen von Grünen Politikern, die eindeutig Deutschland durch Zuwanderung aus Afrika verändern wollen. Deutschland brauche junge, arbeitswillige Arbeitskräfte und das bei einer enormen Arbeitslosenquote hier Ich las über die Begeisterung der Wirtschaft, endlich angepasste junge Männer zu bekommen, die arbeitswillig wären.

Ich fand auf youtube Aussagen von Sarkozy, die eine Vermischung der Bevölkerung durch Menschen aus Afrika für zwingend notwendig halten, notfalls auch mit Gewalt gegen die Bevölkerung. Das kann man finden, wenn man auf youtube eingibt: Sarkozy und die Zwangseinwanderung. Dann fand ich ein interessantes Papier von den Vereinten Nationen - Abteilung für Bevölkerungsfragen - mit dem aussagekräftigen Titel: Eine Lösung für abnehmende und alternde Bevölkerungen?

Liest man sich die Zusammenfassung durch, kann einem schwindelig werden. Diese Untersuchung - vielleicht auch schon die Durchführung läuft seit und soll abgeschlossen sein. Wenn man bedenkt, was Statistiker sagen, dass man keine validen Aussagen über einen derartig langen Zeitraum machen kann, dann hat diese Studie überhaupt keinen praktischen Nährwert, dient aber dazu, eine Massenzuwanderung zu rechtfertigen, was jedoch von keinem Politiker erwähnt wird.

Das Alles hat nichts mit Fremdenfeindlichkeit zu tun. Dieser Ansatz ist plump, aber griffig, um Gegnern den Mund zu stopfen. Dass eine Massenzuwanderung aus Ländern mit anderen Kulturen, so z. Es findet ein Rückschritt im hiesigen Denken statt. Die angepasste Frau, der dominante Mann sind das Leitsymbol und verändert das Leben hier. In der Wirtschaft und bei Arbeitgebern sowieso, die es satt haben, sich mit selbstbewussten Angestellten und Arbeitern herumzuschlagen, die gleich mit Streik drohen, wenn sie benachteiligt werden.

Darum investieren sie auch weniger und zocken lieber an den Börsen. Da ist das Geld schneller und problemloser zu verdienen. Sie haben weitere Vorteile durch die neuen, Zugewanderten armen und angepassten. Sie müssen nicht mehr ausweichen in die Billiglohnländer. Sie haben sie hier. Ähnlich argumentierten die Kirchen. Sie müssen keine Missionare mehr in diese armen, afrikanischen Länder schicken, sie können jetzt vor Ort zeigen, was christlich ist. Merkel hat es vorgemacht. Dass diese Zuwanderung jetzt auch von Rechten benutzt wird, und die "Heimat" so missbraucht wird, hätte man sich denken können bei der Öffnung der Grenzen.

Seehofer und Söder pochen auf Akzeptanz und Anerkennung unseres demokratischen Lebensstils. Nicht einsehen kann ich, warum in Kindergärten kein Schweinefleisch mehr gegessen werden soll und andere Einschränkungen, die von den Zuwanderern rigoros eingefordert werden.

Dieser Zwang zur Veränderung des demokratischen Verhaltens hin zur Unterwerfung unter eine andere Religion lehne ich ab.

Nicht einsehen kann ich auch, dass das "Rote Kreuz" sich nicht mehr so nennen will, weil Muslime das Kreuz ablehnen. Es nennt sich in Teilen "Roter Hund", wenn es z. Der demokratische Pluralismus kommt so unter die Räder. Nicht ICH und mein Land muss sich anpassen an Zuwanderer, sondern Zuwanderer müssen sich anpassen an das Leben in Deutschland und das ist immer noch demokratisch, vielfältig, offen und frei.

Sie wirkt wie Medizin: Die Dosis macht das Gift. Und Merkel ist die Kanzlerin, die sich ungebremst dieses Giftes bediente. Das Chaos ist komplett und gewünscht.

Denn nur so kann auch eine neue Weltordnung langsam aber sicher implementiert werden. Wenige, anonyme Herren und weltweite Sklaverei - eine Monokultur der Menschen. Ohne Sinn und Verstand. Diese Zuschrift braucht dringend ein paar Anmerkungen: Weder gibt es die von Ihnen erwähnten grünen Aussagen noch einen ausdrücklichen Aufruf von Frau Merkel an syrische Männer.

Auch die Sarkozy-Aussage gab es nicht. Junge Männer sind belastbarer als alte, um die daheim gebliebene Familien zu ernähren schickt man die. Woher Sie sie die ständig streikbereiten Arbeiter in einem Land nehmen in dem der Real-Lohn weit hinter dem Produktionsfortschritt liegt ist unbekannt. Ihnen muss ich dringend empfehlen sich vor dem Schreiben schlau zu machen. Klare Worte, wahre Sätze!

Schickt den Beitrag in die Welt! Keine Chance der braunen Krätze! Merkel will ihre "Semmel" retten, diesesmal in einem zart bleu bei den ÖR.

Den Ländern dürfte spätestens nach solchen Aussagen wieder einmal mehr mulmig werden. Merkel klebt wie Kohl an ihrem Sessel, und mit den Beinen zuerst wird sie wohl aus dem Kanzleramt getragen werden. Die AfD als heimlicher Teil der CDU ist doch gestärkt worden, über genau diese Politik, die aus meiner Sicht nur vordergründig etwas mit wirklicher Humanität zu tuen hat.

Die sozialen Probleme haben sich verstärkt, und da müssen politische Entscheidungen her, die die gesellschaftlichen Bedingungen für alle hier im lebenden Land verbessern. Flüchtlinge und die Abgehängten sollen die Probleme lösen.

Merkel ist wie Trump, nur etwas hinterhältiger und seichter, und in den bestehennden Verhältnissen eine Versagerin, die Politik mit blindem Aktivismus macht, von hinten denkt, und nie die Konsequenzen ihres politischen Handelns nur ansatzweise in Frage stellt.

Rechts von der CSU Die Flüchtlinge, die "Reservearmee" des Kapitals, dem es nur Recht sein kann, wenn die, die nichts haben, um das, was sie brauchen im täglichen Leben, die bekämpfen, die es ihnen angeblich weg nehmen wollen. Also ist es die Soziale Frage, die zu stellen ist. Man sieht wer sich um Merkel sammelt, und dass Seehofer aus der Reihe tanzt ist sicherlich der Wahl in diesem Jahr geschuldet.

Wir sind lange nicht bei "Weimar. Und ohne die Entscheidung des Kapitals, denn sie werden den Faschismus befördern, und letztendlich ethablieren. Allerdings müssen die Bedingungen und Verhältnisse so sein, die das dann zulassen. Die AfD hat das "soziale" entdeckt, und die gesamtgesellschaftlichen, sozialen Probleme öffnen Scheun und Tor, und für einige Leute im Land ist die AfD der "Strohhalm" der ergriffen wird in einer Zeit, wo die "die Linken" tunlichst vermeiden endlich die Systemfrage in aller Konsequemz zu stellen.

Erkennbar, wie der MM Merkel stützt und munter manipuliert. Staatliche Ausgaben zur Ankurbelung der Wirtschaft würden mittelfristig verpuffen. Die häufig Keynes zugeschriebene antizyklische Fiskalpolitik zur Abfederung der Konjunkturschwankungen könne deshalb nicht funktionieren. Hierzu zeigte er die Methoden auf, in welcher Art und Weise Geld ausgegeben wird:. Für ihn gibt es ein klares Gefälle zwischen den Methoden von eins nach vier. Die Leichtfertigkeit, mit der der Mensch mit Geld umgeht, nehme von eins bis vier eindeutig zu.

Für Friedman sind die Methoden drei und vier der Grund für die Inflation und die Ursache für den Verfall der westlichen Industrienationen.

In Wirklichkeit bliebe für die Bedürftigen wenig übrig. Denn das Geld werde vor allem für die Bürokratie und Personalkosten verwendet. Dafür, dass er Pinochet keine Vorwürfe wegen der Diktatur und der Menschenrechtsverletzungen machte, wurde Friedman heftig kritisiert, [14] und es kam zu Protesten anlässlich der Verleihung des Wirtschaftspreises an ihn. In der Entwicklung Chiles zur Demokratie sah er seine Überzeugung, dass freie Märkte eine freie Gesellschaft hervorbringen, bestätigt. Die von Friedman empfohlenen Reformen haben demnach, anders als allgemein angenommen, die Situation für die Mehrzahl der Menschen deutlich verschlechtert.

Ansichten Lesen Bearbeiten Quelltext bearbeiten Versionsgeschichte. Navigation Hauptseite Themenportale Zufälliger Artikel. In anderen Projekten Commons Wikiquote. Diese Seite wurde zuletzt am 5. Dezember um Möglicherweise unterliegen die Inhalte jeweils zusätzlichen Bedingungen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzrichtlinie einverstanden.

Diese sehen als Grund für Armut und Unterentwicklung endogene Faktoren traditioneller Gesellschaften wie z. Die Überwindung der Armut erfordere einen Prozess der technischen, organisatorischen und kulturellen Modernisierung.

Zu den bekanntesten Modernisierungstheoretikern zählt Walt Whitman Rostow. Eine traditionelle Gesellschaft entwickelt sich danach im Anschluss an einen Take off zur Reife und zur Gesellschaft des Massenkonsums.

Die vorgenannten wirtschaftsbasierten Theorien setzen allerdings eine konsumistische und eurozentrische Definition von Armut voraus s. Sie berücksichtigen nicht, dass viele traditionelle indigene Gemeinschaften eine vollkommen andere Auffassung von Armut haben, die z.

Demnach beginnt die Entwicklung nicht mit Armut, sondern — im Gegenteil — mit der ursprünglichen Wohlstandsgesellschaft nach Marshall Sahlins , die von weitgehender Bedürfnisbefriedigung und reichlich arbeitsfreier Zeit für alle Menschen gekennzeichnet war.

Die Meinung, dass es einen Teufelskreis vicious circle der Armut gäbe, ist in der Wissenschaft oft zu hören. Demnach kommt es vor, dass Arme, wenn sie sehen, dass sie mit ihren begrenzten Mitteln ihre Ziele nicht erreichen, dem Fatalismus verfallen.

Als Vertreter dieser Theorie sind Robert K. Merton und Mario Rainer Lepsius zu nennen. Einschlägig sind auch die Arbeiten von Oscar Lewis. Lewis erforschte die Lebensbedingungen in lateinamerikanischen Slums. Laut Lewis ist die Lebensweise der Mitglieder der Kultur der Armut von Fatalismus einerseits und dem Streben nach sofortiger oft sogar verschwenderischer Bedürfnisbefriedigung andererseits geprägt. Lewis betont jedoch auch, dass nicht jeder Arme Mitglied einer Kultur der Armut sei, sondern unter den Armen auch andere kulturelle Milieus existierten.

So werden zum Beispiel arme Eltern dafür bezahlt, dass sie ihren Nachwuchs in die Schule schicken, statt ihn auf den Feldern arbeiten zu lassen. Auch die Gründe für die Armut einzelner Personengruppen in ansonsten wohlhabenden Gesellschaften sind in der Wissenschaft umstritten.

Laut den Strukturtheoretikern kann Armut durch gesellschaftliche Veränderungen bekämpft werden. Nach Oscar Lewis ist die Lebensweise der Mitglieder der Kultur der Armut von Denk- und Handlungsmustern geprägt, die von Generation zu Generation innerhalb der kulturellen Einheit weiter vererbt würden. Diese Kultur sei zwar einerseits eine funktionale Reaktion auf die Lebensbedingungen in der Armut, aber andererseits schade sie den Armen auch. Kennzeichnend seien zerbrochene Familien.

Das Sexualleben beginne früh und man heirate aufgrund mündlicher Übereinkunft. Die Frauen würden oft von ihren Männern geschlagen und zahlreiche auch verlassen.

Den Mittelpunkt der Familie bilde die oft alleinerziehende Mutter mit ihren Kindern. Diese Kultur der Armut zeichne sich dadurch aus, dass die Armen nach sofortiger Befriedigung ihrer Bedürfnisse strebten. Sie seien nicht in der Lage, ein Bedürfnis zurückzustellen, um später davon zu profitieren. Das führe dazu, dass auch die nächste Generation arm sein werde.

Um diese im Sozialisationsprozess verwurzelte Kultur aufzubrechen reiche materielle Unterstützung nicht aus: Er beklagte die hohe Anzahl alleinerziehender Mütter unter Afroamerikanerinnen, welche deviante Werte an ihre Kinder weitergeben würden.

So käme es dazu, dass ihre Kinder welche ansonsten zu Mitgliedern der Mittelschicht werden könnten zu Mitgliedern der Armutsschicht würden. Laut Karl Marx entstehen durch die Einrichtung von Eigentum und die damit einhergehende Trennung von Bedürfnis und Mittel zu dessen Befriedigung zwei gesellschaftliche Klassen: Die Bourgeoisie zeichnet sich dadurch aus, dass sie bereits über Eigentum verfügt, also Produktionsmittel wie zum Beispiel Land, Fabriken oder auch Geld zur Produktion von weiterem Eigentum anwenden kann.

Der Proletarier zeichnet sich durch seine prinzipielle Eigentumslosigkeit aus, er ist getrennt von allen Mitteln zur Bedürfnisbefriedigung und hat auch keinen Zugriff auf Produktionsmittel, mit denen er Eigentum schaffen könnte. In dieser Situation ist er dazu gezwungen, sich vom Bourgeois zur Mehrung dessen Reichtums benutzen zu lassen, gegen Lohn. Als Proletarier ist er ausgeschlossen vom Reichtum der Gesellschaft, also arm.

Und gerade indem er arbeitet, verstärkt er seine Armut bzw. Als weiterer Grund für Armut bestimmter Personengruppen wird Diskriminierung genannt. Diskriminierung kann entweder direkt oder auch indirekt sein. Von direkter Diskriminierung spricht man, wenn jemand wegen bestimmter Merkmale wie etwa ethnische Zugehörigkeit, Schichtzugehörigkeit und so weiter in seinen Möglichkeiten an Geld zu kommen eingeschränkt ist.

In den meisten Ländern ist das heute selten. Als häufiger gilt die indirekte oder mittelbare Diskriminierung. Nach einer Definition der Europäischen Union liegt eine mittelbare Diskriminierung vor,. Als Beispiel für eine solche Diskriminierung wird oft das Arbeitsverbot gegen Frauen mit Kopftuch diskutiert.

Personen mit dem Habitus der Arbeiterklasse seien in den europäischen Gesellschaften benachteiligt. Die Theorie des wirtschaftlichen Strukturwandels besagt, dass es durch Verschiebungen in der wirtschaftlichen Struktur zu Arbeitslosigkeit und Armut komme. Es würden immer mehr Jobs für Geringqualifizierte wegfallen, da sie ins Ausland verlagert würden oder von Maschinen übernommen würden. Gleichzeitig würde aber das Bildungsniveau der Bevölkerung nicht stark genug ansteigen. Die Akademikerarbeitslosigkeit ist damit heute nicht höher als in den er Jahren.

Strukturfunktionalisten wie Herbert Gans sind der Meinung, dass Armut eine gesellschaftliche Funktion erfüllt. Aus diesem Grund trachtet jede Gesellschaft danach, ihre Armen zu haben. Laut Gans dienen die Armen als abschreckendes Beispiel und als Sündenböcke.

So helfen sie, die dominante Kultur und Ideologie einer Gesellschaft zu erhalten. Diese Defizite werden entweder als angeboren oder als erworben angesehen. Darwin vertrat die These, dass es unter den Individuen einer Art gut angepasste und weniger gut angepasste gebe.

Die Sozialdarwinisten übertrugen Darwins Theorien auf das menschliche Zusammenleben. Sie glaubten, dass es durch den Genotyp eines Individuums weitgehend determiniert ist, wie weit es das Individuum einmal bringen wird. Die Armen sind laut dieser Theorie arm, weil sie schlecht angepasst sind. Der Sozialdarwinismus ist eine relativ alte Theorie. Galton vertrat die These, dass es vor allem die intellektuellen Fähigkeiten eines Menschen wären, die dazu führten, ob er arm oder reich sei. Da es allerdings das Wort Intelligenz damals noch nicht gab, ist bei Galton nicht von Intelligenz, sondern von Begabung und Genie die Rede.

Dieses sei stark erblich. Herrnstein und Murray behaupten, mit empirischen Daten der amerikanischen National Longitudal Study of Youth nachgewiesen zu haben, dass die Frage, ob man arm sei, stark mit dem IQ zusammenhänge. Sehr wohl konnte er jedoch einen relevanten Zusammenhang zwischen IQ und Einkommen feststellen. Ihre Lebensumstände verleitet sie dazu, persönliche Entscheidungen als irrelevant wahrzunehmen. Laut Seligman betrachten Personen in einem Zustand der erlernten Hilflosigkeit Probleme als persönlich, generell oder permanent:.

Daraus zögen sie die Schlussfolgerung, dass es nichts bringe, etwas gegen ein Problem zu unternehmen, und unternähmen nichts. Erlernte Hilflosigkeit komme in allen Schichten vor, sei jedoch in den unteren Schichten besonders häufig. Das sei so, weil die Leute dieser Schichten mehr negative Erfahrungen als die aus höheren Schichten machten.

Erlernte Hilflosigkeit könne jedoch überwunden werden. Der Betroffene müsse sich klarmachen, dass er unter erlernter Hilflosigkeit leide, und dass er über Handlungskompetenzen verfüge und sein Leben selbst in die Hand nehmen könne. Dabei könne die Verhaltenstherapie helfen. Sie hätten nicht den Ehrgeiz, ihren Lebensunterhalt durch Arbeit zu verdienen, sondern lebten lieber von Almosen. Die underclass habe sich als Reaktion auf zu hohe Sozialleistungen entwickelt.

Einige Leute hätten die Sozialhilfe zu ihrem Lebensstil gemacht. Des Weiteren sei es durch Sozialleistungen für alleinerziehende Mütter zu einem Zerfall der Familie gekommen. Frauen würden bewusst die alleinerziehende Mutterschaft wählen, um möglichst viel Sozialleistungen zu empfangen. Die underclass verdürbe durch ihren Lebensstil die Kinder der arbeitenden Klasse, die die falschen Werte der underclass übernähmen. Etwa Millionen Menschen weltweit hungern.

Davon leben Millionen in den Entwicklungsländern. In den Entwicklungsländern sterben rund 11 Millionen Kinder unter fünf Jahren pro Jahr — das sind Recht auf angemessene Ernährung. Die durchschnittliche Lebenserwartung in den Entwicklungsländern Sambia 32,4 Jahre ist in der Regel kürzer als in den entwickelten Ländern Norwegen 78,9 Jahre. Die Krankheit vermindert die Arbeitskraft der Betroffenen.

Wertvolle Kenntnisse in Handwerk und Landwirtschaft können nicht mehr an die nächste Generation weitergegeben werden. Armut führt zu schlechter Gesundheitsvorsorge und mangelhafter Ernährung. Das wiederum wirkt sich nachteilig auf die geistige, motorische und sozial-emotionale Entwicklung aus.

Die betroffenen Kinder sind weniger leistungsfähig, erzielen später ein schlechtes Einkommen und können schlechter für ihre eigenen Kinder sorgen. So entsteht ein Teufelskreis. Weltweit sind Millionen Kindern unter fünf Jahren durch Armut kognitiv eingeschränkt. Das sind 39 Prozent aller Kinder dieser Altersgruppe in den Entwicklungsländern. Studien zeigen, dass in armen Ländern häufiger Bürgerkriege ausbrechen als in reichen.

Statistisch betrachtet lässt ein Einbruch des Wirtschaftswachstums um fünf Prozent die Wahrscheinlichkeit eines bewaffneten Konflikts um 50 Prozent ansteigen. Denn gerade die in der Armut begründeten schwerwiegenden Nöte und Probleme lassen den Umweltschutz in den Hintergrund treten.