„Wie sehe ich meine Zukunft?“

 

Um meine Zukunft zu planen finde ich es essentiell, dass ich das sehr regelmässig mache. Ich plane jede Woche, welche meiner Ziele in dieser Woche Priorität haben sollen, welchen Fortschritt ich in der letzten Woche bei der Umsetzung meiner Vorsätze hatte, und welche Hindernisse sich mir in den Weg stellten. Einmal im Monat überdenke ich meine Ziele und lege für den nächsten Monat fest, welche Ziele im .

Ihr Kommentar wurde abgeschickt. Und als Eigentümerin würde sie am Ende auch bestehen.

Unsere Empfehlungen

Vorstellung: Dr. Arndt Reil # 36 Jahre, verheiratet, 2 Kinder # landwirtschaftliche Ausbildung # Betriebspraktikum in den USA # Studium der Agrarwissenschaften in Göttingen.

Heut zutage kann man ja auch nicht jeden vertrauen. Ich bin 22 ,und habe das Gefühl,dass mein Zajnfleisch zurückgeht. Ich stelle diese Frage aus reiner Neugier, da ich mir oft Gedanken darüber gemacht habe und noch mache.

Sowohl Schüler innen als auch Ehemalige dürfen die Frage beantworten. Was würdet ihr gerne lernen, was nicht angeboten wird ihr könnt ein neues Schulfach erfinden? Und zwar fang ich diesen Sommer eine Ausbildung zur Krankenpflegerin an.

Mein eigentlicher Wunsch war es kinderkrankenpflegerin zu werden, aber ich habe leider keine Stelle für bekommen. Nun meine Frage, kann man sich nach der 3 jährigen Krankenpfleger Ausbildung, zur kinderkrankenpflegerin weiterbilden lassen, ohne dafür nochmal eine 3 jährige Ausbildung machen zu müssen?

Ich bin nicht einmal sechszehn und trotzdem wünsche ich mir sehnsüchtig ein Leben in den USA. Ich liebe ein Land, das ich noch nie betreten hatte und nur aus den Medien kenne. Meine Eltern können oder wollen mir keine Reise dorthin ermöglichen. Sie treten dem Gedanken, dass ihre Tochter in ein fremdes Land auswandern will, skeptisch gegenüber. Deshalb trauen es mir meine Freundinnen nicht zu, dass gerade ich alles hinter mir lasse und neu anfange.

Ich bin sehr ehrgeizig und habe gute bis sehr gute Noten. Trotzdem bin ich bei weitem noch nicht zufrieden und dass werde ich auch nicht sein, bevor ich nicht mein perfektes Abi, Studium und Leben vor mir habe. Dafür bewundere ich ihn. Ich bin stolz darauf, dass du ganz natürlich, normal und auf dem Teppich geblieben bist.

Das Wichtigste, das du mir mit auf den Weg gegeben hast, ist, authentisch zu sein. Das ist eine gute Basis, dem Leben stets positiv gegenüberzustehen. Zum guten Benehmen gehören Anstand, exzellente Tischmanieren und Pünktlichkeit.

Das liegt sicher auch an deiner diplomatischen Art und an deiner Loyalität deinen Geschäftspartnern gegenüber — und dass du die Nähe von unseriösen Menschen gar nicht erst zulässt. Ich würde das so ausdrücken: Viele Menschen benutzen ihre Intelligenz dazu, andere Menschen zu übervorteilen. Ich setze meine Fähigkeiten dazu ein, auf ehrliche und gerade Art und Weise mein Geld zu verdienen.

In Bezug auf Geld hat mir mein Vater beigebracht, dass man nichts geschenkt bekommt im Leben, dass alles verdient werden muss. Und dass man bescheiden und nicht überheblich ist und das wertschätzen soll, was man hat. Sie haben Modedesign studiert. Was hat das zu bedeuten? Zu Hause musste ich dafür schon etwas kämpfen, da es meinem Vater lieber gewesen wäre, wenn ich eine klassische Ausbildung in Richtung Bankwesen eingeschlagen hätte.

Die Überlegung zu diesem Zeitpunkt war: Die Bank soll im Familienbesitz bleiben. Mittlerweile würde ich diesen Gedankengang jedoch nicht mehr unbedingt unterstützen. Die Bankenwelt hat sich völlig verändert. Ich gehöre zur aussterbenden Spezies der Privatbankiers. Letzteres ist aufgrund der neuen Regularien in der Bankenwelt, der Digitalisierung, der Eigenkapitalanforderungen an die Banken und des harten Wettbewerbs wesentlich schwerer und aufwendiger geworden. Deshalb würde ich es heute nicht mehr unbedingt wollen, dass Sandra die Bank übernimmt.

Abgesehen davon fehlt mir die Leidenschaft für das Bankwesen. Und etwas ohne Leidenschaft zu machen ist nicht authentisch. Im Augenblick befinde ich mich in einem schwierigen Entscheidungsprozess: Wie gebe ich mein Lebenswerk, die Bank, in welchen Strukturen an wen weiter? Sie ganz in der Familie Woltmann zu belassen, halte ich, wie gesagt, nicht für optimal.

Deshalb gibt es momentan zwei Überlegungen: Da schlagen zwei Herzen in meiner Brust. Da die Bank mein Lebenswerk ist, reizt es mich natürlich, dass es weitergeht und dass ein Käufer nicht sagt: Wegen dieser ganzen Regularien macht dir das Bankgeschäft aber nicht mehr so viel Freude. Das darfst du nicht vergessen. Die Leichtigkeit ist weg.

Aber um ganz aus der Bank auszuscheiden — dazu ist mein Unternehmergeist einfach noch viel zu stark vorhanden. Für deine Zukunft und die Zukunft der Bank wäre es besser, sie als Ganzes in gute neue Hände zu geben. In Bezug auf meine persönliche Lebensplanung hat sie ja Recht.

Ich bin ein Deutscher mit einem Migrationshintergrund. Ich bin hier geboren und lebe hier schon seit meiner Geburt. Vom Glauben her bin ich Muslime kein streng erzogener Muslime. Ich sehe eher europäisch aus und die aller meisten Menschen wissen gar nicht das ich Muslime bin also auf dem ersten Blick. Und trd habe ich Angst. Angst was hier in Deutschland und Europa abgeht. Angst davor, dass sich die Geschichte wiederholt und dass diesmal die Muslimen in den Geschichtsbücher stehen und sich die Welt fragt "Wie konnte dies nur passieren?

Ich sehe überall nur noch Hass. Hass hier, hass dort. Viele Rechte, sowie Nazis kriechen aus ihren Höllen und trauen sich wieder, ihre Gedanken, Meinung und Weltanschauung frei auszusprechen. Hunderttausende Klicks und Likes!

Überall in Europa nehmen rechte Parteien zu. Dadurch, dass man rechte Parteien und die Hetze gegen den Islam toleriert, denken die Menschen dies sei normal und oder ändern ihre Denkweise!

Und die aller Meisten tuen so, als wäre jeder 2ter ein Muslim Aber nur jeder 20ter ist Muslim! Ist die Zukunft von Deutschland von rechten gefährdet? Und sollte ich als 18 jähriger mir jetzt schon bewusst machen, dass ich eines Tages Deutschland verlassen muss? Ich frage mich und euch, welche Ländern tolerant sind? Wo könnte man gut leben? Haben die Engländer auch ein Problem mit den rechten? Und wie sieht es mit Finnland oder Norwegen aus? Ich fühle mich nicht mehr wohl und nicht mehr akzeptiert.

Ich fühle mich so, als wäre ich nirgends auf der Welt akzeptiert Früher meinte ich immer mit Stolz "ich sei Deutscher" und "ich bin Deutscher". Heute aber nicht mehr Mit der Hetze Seitens der Politik und der Gesellschaft wird sich doch so niemand integrieren Oder ist man nur integriert wenn man seine Herkunft verleugnet, seine Kultur und Religion aufgibt?

Das lustige ist ja das du mit den ''rechten'' sehr viel gemeinsam hast, die sehen nämlich das selbe Problem von der anderen Seite. Den Leuten ist egal ob du Muslim bist oder nicht, das Problem bezieht sich nur bestimmte Personnengruppen innerhalb der Muslime. Das hier ist relevant für den rest da sich die viele anderen Fragen jeweils auf Muslime beziehen die hier mit Ja geantwortet haben. Natürlich bezieht sich das hier auf Muslime die nciht in Deutschland leben sondern auf Muslimische Staaten, d.

Und ich denke du hast in Deutschland nichts zu befürchten - schongarnicht wenn du dich von solchen Menschen distanzieren würdest. Dein zweiter Absatz sagt aus das du Angst hast, das kann ich bei der momentanen Entwicklung verstehen, was du nachvollziehen musst ist das die Entwicklung so ist wie sie ist weil andere Leute auch angst haben. Es ist gut wenn in einer Demokratie die Leute sich trauen können ihre Meinung laut auszusprechen - auch wenn sie dir nicht gefällt.

Der Hass kommt auch keineswegs nur von Rechts - hat man doch ausser Spott und hass auch nicht nichts entgegenzusetzen - du bringst hier ein gutes Beispiel - ''kommen aus ihren Höllen'' regst dich aber im nächsten Abschnitt darüber auf das die Leute sich auf dem gleichen Niveau über Muslime auslassen.

Das war nie anders - vll fällt dir das nur jetzt erst auf weil es dich indirekt betrifft, andere Menschen leben damit schon ihr ganzes Leben - auch in Deutschland. Überall in Europa nehmen rechte Parteien zu? Wundert dich das wirklich? Fragst du dich wirklich wieso das so ist? Erstens wird keine rechte hetze toleriert - nichtmal hier im Forum steht sowas länger als 10minuten da - linke hetze hat da - oft zumindest - mehr Glück. Und genau sowas wird die Anzahl der rechten wähler weiter erhöhen da viele ein Problem mit genau diesem Umstand haben.

Es gibt Klassen die fast vollständig Muslimisch sind, das liegt daran das der Anteil an Jungen Muslimen an der Bevölkerung höher ist als der Anteil alter Muslime.

Davon ab wohnen die wenigsten Muslime Ländlich was zur folge hat das der Anteil in Städten höher ist. Hier bei mir auf dem Land kommt 1 zu 20 nämlich auch nicht hin. Das sind eher zu 1 oder sowas. Auch ist das Problem mit Parralellgesleschaften schon länger ein Problem, den viele Muslime übrigens auch Koreaner oder Japaner leben ''auf einander'' und nicht verteilt unter der Bevölkerung. Lebt man in entsprechenden Gebieten ist der Anteil offensichlich - in anderen nicht wahrnehmbar.

Aus solchen Umständen kommt es das die Statistik nicht die wahrnehmung des einzelnen Wiederspiegelt oder kann. Was das Streng muslimisch angeht hab ich dir schon oben entsprechende Zahlen gegeben, wie gesagt diese beziehen sich nicht auf Deutschland sondern auf andere Länder wie Afghanistan und co. Du willst mir nahelegen das nur die ein Problem sind, selbst wenn es so wäre - Es gibt ein parr Extreme und die gibt es immer und mit diesne Menschen kannst du auch nicht Diskutieren.

Die Zahl von Politisch motivierten gewaltaten habe ich parat. In anbetracht dessen das es Mehrfachtäter gibt und wir über 80millionen einwohner haben sehe ich hier kein relevantes Problem.

Leider können wir aber nicht alle taten verhindern und wie schon gesagt - ein parr bekloppte gibts immer - das Links mehr gewaltaten hat ist nicht verwunderlich - gibt ja auch mehr Linke.

Diffamierungen wie du sie hier gebrauchst, oder drohungen wie sie Internetnutzer unter besagten Videos gegen Muslime gebrauchen sind das Problem - und dagegen wird soweit möglich auch vorgegangen. Davon ab muss man in einer Demokratie einfach mit der Meinung der anderen Leben oder sich eine passende Diktatur suchen mit der man einer Meinung ist um glücklich zu werden - eine andere möglichkeit hast du nicht.

Noch zum abschluss was du dort beschreibst ''du fühlst dich degradiert - als Mensch 2ter Klasse'' - den Rechten geht es genauso. Und solange man dieses gefühl pusht werden die Wählerstimmen in der Richtung unaufhörlich zunehmen.

Integration muss von beiden Seiten geschehen und die ist von beiden Seiten auch an die eigene Nase fassen ziehmlich schief gelaufen. Das kann man auch kurzfristig nichtmehr korrigieren. Tue deinen Teil und hoffe das andere es auch tun dann siehts in 50Jahren anders aus. Rechte generel indirekt als Höhlenmenschen bezeichnest das die dannach mit dir normal reden?

Ich glaube nicht, in dem FAll dann zurecht. Wie kannst du erwarten das andere auf dich rücksicht nehmen sollen aber du es selbst auch nicht tust. Sicherlich es gibt die Leute mit dennen kannst du nicht reden, gilt andersrum genauso - aber auf dem Niveau funktioniert eben garnichts.

Zuletzt, meiner Meinugn nach bist du intigriert wenn du hier dazugehörst und die Demorkatischen Regeln anerkennst und dich vernünftig benimmst. Und ich kenne persönlich einige Muslime die das besser können als der ein oder andere Rechte, Linke oder Grüner. Religion und Kultur musst du nicht zwingend aufgeben kann aber durchaus im Bereich des möglichen sein das du Teile davon aufgeben musst. Ich bin kein Islam experte und kann dir nicht sagen was da mit dem Gesetz nicht verinbar ist - aber es gibt sicherlich berührungspunkte die man dann eben Fallen lassen muss.

Kulturrel genauso - wenn in einer Kultur es üblich ist das man 23 Frauen hat - dann ist das in Deutschland vll anders geregelt und dann musst du - zumindest i. Wie gesagt da bin ich kein Experte - wirste selbst wissen.