Aktien aus Frankreich

 


Ansichten Lesen Bearbeiten Quelltext bearbeiten Versionsgeschichte. Vor fünf Jahren war es sogar das Fünffache.

Login required


Die Investitionspause im Sommer hat oft genutzt: Frühling in Paris Bild: Dennoch gibt es derzeit einen Gewinner auf dem Parkett. Um rund ein Viertel ist der Aktienkurs seit dem 1. Januar gestiegen und liegt damit weit vor dem Ölzulieferer Technip, der es auf etwa die halbe Zuwachsrate bringt.

Es sind Aktien, die aus der Tiefe kommen. Nur sie können heute den Aktionären etwas Hoffnung einhauchen. Bei einem Titel wie Arcelor-Mittal ist zu bedenken, dass er vor einem Jahr noch etwa doppelt so hoch bewertet war wie auf dem aktuellen Niveau von 5 Euro. Vor fünf Jahren war es sogar das Fünffache. Vor diesem Hintergrund weisen Pariser Börsenbeobachter heute auf alte Börsenweisheiten, selbst wenn sie aus der City of London stammen: Wer also sein CACAktienportfolio in den vergangenen 20 Jahren einfach behalten hätte, würde heute inklusive der Dividenden eine Wertsteigerung von Prozent verzeichnen.

Wer aber systematisch Anfang Mai verkauft hätte und fünf Monate später wieder auf den Markt zurückgekehrt wäre, der dürfte sich heute über ein Plus von Prozent freuen — fast das Dreifache.

Die Franzosen müssen freilich auch nicht lange suchen, um fundamentale Gründe für den derzeitigen Verkauf zu finden. Zunächst könnten die zweistelligen Kursgewinne seit Mitte Februar nun zu Gewinnmitnahmen führen. Der aktuelle Zustand der Weltwirtschaft mit seinen schwachen Wachstumsraten lädt auch nicht gerade zum Träumen ein. Die schwache chinesische Konjunktur trägt dazu ihren Teil bei. Selbst ein Schwergewicht wie die Apple-Aktie verliert an Dynamik , wie auch im fernen Paris registriert wird.

Hinzu kommt der unsichere institutionelle Rahmen in Europa. Das Brexit-Referendum vom Juni wirft seine Schatten voraus. Die amerikanischen Präsidentschaftswahlen sorgen ebenfalls für Ungewissheit. Seit Beginn des vorigen Jahrhunderts verloren die amerikanischen Aktienmärkte in diesen Jahren im Durchschnitt rund 14 Prozent.

Auch die leicht aufgehellte Konjunktur Frankreichs kann die Börsenstimmung derzeit nicht aufhellen. Als am vergangenen Freitag das kräftige Wirtschaftswachstum von 0,5 Prozent im ersten Quartal dieses Jahres bekanntwurde, gab die Börse deutlich nach — aufgrund amerikanischer Vorgaben. Die Arbeitslosigkeit ist im März deutlich zurückgegangen.

Die Investitionen der Unternehmen haben in Frankreich seit Jahresbeginn zwar deutlich zugenommen, doch noch stärker ist der Aufschwung vom Inlandskonsum getragen. Die französische Industrie konzentriere sich vor allem im Automobilsektor weiterhin nur auf das mittlere Qualitäts-Preissegment, kritisiert er: Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben. Die gute Stimmung an der Börse in Paris ist verflogen.

Aktienanalysten bleiben vorsichtig in ihren Einschätzungen, einig sind sie sich aber in einer Sache. Oktober und März brachte man sie im Palais Royal unter, bevor sie ihre längste Zeit zwischen dem 6. November und dem 6. November im Palais Brongniart auch Palais de la Bourse verbrachte. Das Gebäude im antiken Tempelstil wurde erst kurz zuvor im November fertiggestellt. Juni wieder der Handel. Ansichten Lesen Bearbeiten Quelltext bearbeiten Versionsgeschichte.

Navigation Hauptseite Themenportale Zufälliger Artikel. In anderen Projekten Commons. Diese Seite wurde zuletzt am Juni um Möglicherweise unterliegen die Inhalte jeweils zusätzlichen Bedingungen.