Autokredit oder Konsumkredit - Unterschied

 

Was ist der Unterschied zwischen Festzinssatz und variablem Zinssatz? Kunden, die einen Kredit aufnehmen möchten, haben oft die Wahl zwischen einem Festzinssatz und einem variablen Zinssatz. Welche der beiden Varianten besser geeignet ist und möglicherweise einen günstigeren Kredit erlaubt, lässt sich leider nicht sagen.

Wirklich geeignet für einen aussagekräftigen Kreditvergleich zwischen unterschiedlichen Anbietern ist nur der Effektivzins! Sogenannte Schweizer Kredite sind ebenfalls Kredite ohne Schufa-Abfrage, da Banken im Ausland nicht verpflichtet sind, bei Auskunfteien Bonitätsinformationen einzuholen. Endlich im Kino ungestört quatschen Editorial:

Auszahlung, Rückzahlung, Zinsen:

Was ist der Unterschied zwischen einem Autokredit und einem Ratenkredit? Viele als solche beworbene Autokredite sind eigentlich gewöhnliche Ratenkredite ohne Zweckbindung.

Wie diese aussehen, wird mit dem Kreditgeber vereinbart. Allerdings ohne festes Einkommen in ausreichender Höhe ist es praktisch unmöglich, einen Autokredit zu erhalten. Anzahlungen sind bei Autokrediten, die von Händlern gewährt werden, üblich. Wird auf eine Anzahlung verzichtet, steigt in der Regel die Zinsrate stark an.

Finanziert der Autokäufer seinen Wagen über ein Kreditinstitut, dann zahlt er den Wagen in einer Summe und kann von hohen Barzahlungsrabatten profitieren. Der Autokredit mit Schlussrate , auch Ballonfinanzierung genannt, wird gern von Händlern und Autobanken angeboten. Er lockt nämlich mit einer sehr niedrigen Monatsrate. Kostet also ein Fahrzeug Nach den drei Jahren sind dann die restlichen Dazu kommen natürlich noch die Zinskosten.

Häufige Probleme bei den Wegen Zwei und Drei: Bei einer Anschlussfinanzierung 2. Das verteuert die gesamte Autofinanzierung erheblich. Bei der Rückgabe des Fahrzeugs 3. Eine Schlussrate wird über die gesamte Dauer der Finanzierung verzinst.

Sie steigt also an, je länger die Kreditlaufzeit ist. Die Anzahlung erfolgt vor der Finanzierung und verringert die Kreditlast. Arbeitnehmer erhalten am einfachsten einen Kredit, wenn sie ein festes Arbeitsverhältnis nachweisen können.

Sollte es befristet sein oder noch in der Probezeit, stellt das bei kleineren Kreditsummen kein Problem dar. Meist wird aber dann ein höherer Zinssatz berechnet. Selbstständige müssen ihre Einkünfte über mindestens drei Jahre nachweisen.

Auch Rücklagen, Immobilien und Bürgen können herangezogen werden. Studenten können ebenfalls einen Kredit erhalten, wenn die Einkommenssituation gesichert ist bzw. Bürgen zur Verfügung stehen. Natürlich ist auch hier die Kredithöhe von entscheidender Bedeutung. Kleine Summen etwa für einen Gebrauchtwagen sind meist unproblematisch.

Autokredite sind zweckgebundene Ratenkredite. Sie sind in der Regel preiswerte als normale Ratenkredite, denn das erworbene Auto ist gleichzeitig die Sicherheit für den Kreditgeber. Dementsprechend kann jeder Interessent sich darum bemühen. In der Regel wird der Kredit umgehend gewährt, natürlich nur unter der Voraussetzung der Kreditwürdigkeit. Probleme kann es bei negativen Schufa-Einträgen geben.

Autokredite werden von klassischen Filialbanken genauso gewährt, wie von Online-Banken und sogenannten Autobanken. Die gehören zum Automobilhersteller und sollen durch günstige Kreditangebote den Fahrzeugverkauf fördern. Auch viele Autohändler gewähren Autokredite, wobei sie nur als Vermittler zwischen Kunden und ihrer Partnerbank meist der Autobank auftreten.

Händler und Autobanken locken mit sehr günstigen Finanzierungsangeboten für ihre Fahrzeuge. Jedoch gelten diese Angebote nur für bestimmte Modelle.

Meist sind es die, deren Absatz schleppend läuft. Autobanken kaum günstige Konditionen herausgehandelt werden. Der Kunde bekommt keinen nennenswerten Rabatt und zahlt den Listenpreis des Fahrzeugs. Da er nun als Barzahler beim Händler auftritt, lassen sich satte Rabatte heraushandeln. Das führt dazu, dass der Kaufpreis des Fahrzeuges sinkt und damit die Kreditsumme.

Selbst wenn der Bankkredit höhere Zinsen als der Händlerkredit hat, wird durch den Rabatt die Finanzierung des Fahrzeugs preiswerter. Ein Neuwagen für Die Laufzeit beträgt 48 Monate. Der Händler bietet einen Kredit mit 1,5 Prozent Zinsen an. Am Ende kostet dem Kunden das Auto Der Kunde finanziert das Auto mittels Bankkredit. Er handelt einen Barzahlungsrabatt von acht Prozent aus.

Der Kredit wird mit drei Prozent verzinst. Am Ende bezahlt der Kunde lediglich Er spart also trotz höherem Zinssatz über Euro. Es kann natürlich auch ein späterer Auszahlungstermin vereinbart werden. Da es sich beim Autokredit um einen Ratenkredit handelt, lässt sich dieser jederzeit kündigen bzw. Die Kündigungsfrist des alten Kredites muss natürlich eingehalten werden. Sie liegt bei maximal einem Monat, wenn die Verträge nach dem Bei Kreditverträgen älteren Datums, hilft ein Blick in die Vertragsunterlagen, um die Kündigungsfrist zu erfahren.

Einige Kreditinstitute verlangen eine Entschädigungszahlung für die vorzeitige Kündigung des Darlehens. Die ist aber gesetzlich geregelt. Beträgt die Kredit-Restlaufzeit weniger als ein Jahr, dann darf der Kreditgeber höchstens 0,5 Prozent der Restkreditsumme als Entschädigungszahlung festmachen. Wenn das Kreditinstitut dem Kreditnehmer eine kostenlose Gesamttilgung zugesteht, fällt keine Entschädigungszahlung an.

Die Stiftung Warentest empfiehlt, sich beim Autokauf nicht auf die Finanzierungsberatung des Händlers zu verlassen. In vielen Fällen hat der einfach nicht das nötige Wissen. Besser ist es, wenn der Interessent einen Kreditvergleichsrechner zur Autofinanzierung nutzt. Nur wenn die Schlussrate in bar gezahlt werden kann, lohnt sie sich. Wer zur Finanzierung der Schlussrate einen Kreditaufnehmen muss, zahlt für diese Anschlussfinanzierung in der Regel sehr hohe Zinsen.

Darin sind folgende Punkte aufzuführen:. Darüber hinaus bietet GELD. Übersicht verschaffen Zunächst können sich Interessenten eine Übersicht über die Angebote der verschiedenen Kreditinstitute verschaffen. Was ist beim Autokreditvergleich zu beachten? Welche Kreditsumme ist vertretbar? Was ist ein günstiger Autokredit? Was ist der Unterschied zwischen Soll- und effektivem Jahreszins? Der Sollzins ist der Zinssatz, den ein Kreditgeber für seinen Kredit verlangt.

Er gibt im Endeffekt darüber Auskunft, wie teuer das Darlehen für den Kreditnehmer wird. Autokredit ohne Schufa Deutsche Kreditinstitute sind verpflichtet, vor der Kreditvergabe Auskunft über die Kreditwürdigkeit eines Antragstellers einzuholen. Gibt es Kredite ohne Schufa-Überprüfung? Typische Beispiele für Annuitätendarlehen sind Immobilienfinanzierungen. Eine Besonderheit der Annuitätendarlehen ist das Forward-Darlehen, bei dem die Darlehenssumme erst nach Ablauf einer bestimmten Vertragslaufzeit ausgezahlt wird.

Während dieser Zeit bis zur Auszahlung werden keine Zinsen erhoben, ab der Auszahlung zählt jedoch der Zinssatz, der zum Abschluss des Vertrages vereinbart wurde. Der Vorteil eines Forward-Darlehens, das am häufigsten zur Anschlussfinanzierung bestehender Kredite genutzt wird, liegt also in seiner Zinssicherheit, die sich der Kreditnehmer frühzeitig garantieren lassen möchte.

Allerdings kostet diese Sicherheit wiederum einen Zinsaufschlag, dessen Höhe von der aktuellen Situation der Finanzmärkte und der Dauer der Forward-Periode abhängig ist.

Die Zinssicherheit kann jedoch auch nachteilig sein, nämlich dann, wenn das Zinsniveau wider Erwarten sinkt und die marktüblichen Zinsen am Ende der Forward-Periode niedriger sind als die zu Vertragsbeginn vereinbarten.

In diesem Fall gilt weiterhin der vereinbarte Zinssatz. Anders als bei dem Annuitätendarlehen bleibt hier die Tilgung während der gesamten Laufzeit gleich hoch. Nur die Zinsen werden aus der Restschuld berechnet, so dass die Raten während der Laufzeit stetig geringer werden. Um zu ermitteln, wie hoch die Tilgung konkret ausfällt, muss die Darlehenssumme durch die Anzahl der Raten geteilt werden.

Bei dem Annuitätendarlehen ist es genau umgekehrt, dort steigt der Tilgungsanteil zum Ende der Laufzeit hin an. Bei gleicher Darlehenssumme, Laufzeit und Zinssatz ist die monatliche Rate bei einem Annuitätendarlehen immer höher als bei einem Tilgungsdarlehen, da die Zinslast bei letzterem immer nur auf die Restschuld berechnet wird.

Beim endfälligen Darlehen auch Festdarlehen oder Fälligkeitsdarlehen genannt wird Gesamtsumme des Darlehens am Ende der Laufzeit in einem einzigen Gesamtbetrag zurückgezahlt. Die Rückzahlung kann in einer Summe beispielsweise Ersparnissen oder Gewinnen des finanzierten Projekts erfolgen.

Andererseits trägt der Kreditgeber bei einem endfälligen Darlehen ein höheres Risiko, weil er bis zuletzt auf die Rückzahlung warten muss und sich die Schuld nicht stetig verringert. Dieses höhere Risiko muss der Kreditnehmer mit einer teilweise deutlich höheren Zinslast bezahlen.

Bei dem Laufzeit- oder Ratendarlehen werden die Zinsen für die gesamte Laufzeit berechnet und zu Beginn des Vertrages auf die Darlehenssumme aufgerechnet. Die Raten bleiben bis zum Ende der Laufzeit gleich hoch und enthalten immer den gleichen Tilgungs- und Zinsanteil.

Unter Hypothekendarlehen werden Darlehen verstanden, die gegen das Grundpfandrecht auf eine Immobilie vergeben werden. Sie werden üblicherweise zur Finanzierung des Immobilienbaus oder -kaufs eingesetzt und bei Banken , Bausparkassen oder Lebensversicherungen abgeschlossen. Der Vorteil dieses besicherten Darlehens ist das geringere Risiko, das der Kreditgeber durch die Darlehensvergabe eingeht.

In der Folge werden Hypothekendarlehen in der Regel zu günstigeren Konditionen angeboten als Darlehen ohne Sicherheiten. Der Nachteil besteht jedoch darin, dass eine Immobilie, deren Grundpfandrecht einer Bank gehört, schwerer zu verkaufen ist.

Wer eine Immobilie verkaufen möchte, die noch mit einem Hypothekendarlehen belastet ist, muss deshalb parallel das Darlehen ablösen, was nicht ganz einfach ist. Eher selten wird ein sogenanntes Abrufdarlehen vergeben, das in seiner Art ein wenig dem Dispokredit ähnelt. So wird es üblicherweise ohne weitere Sicherheiten vergeben und ist relativ flexibel in der Rückzahlung. Das Abrufdarlehen besteht aus einem festen Kreditrahmen, den der Kunde nach Bedarf ausnutzen kann.

Dieser sogenannte Abruf ist meist gebührenfrei. Anders als beim Dispokredit muss die Rückzahlung des Abrufdarlehens systematisch über monatliche Raten einer bestimmten Höhe erfolgen. Auch komplette Rückzahlungen sind jederzeit möglich, hierfür werden keine Vorfälligkeitsentschädigungen verlangt.

Typisch für diese Darlehensform ist ihre schnelle Verfügbarkeit und rasche Ablösung. Die Zinssatzhöhe ist von den Geldmarktzinsen abhängig und wird für einen bestimmten Zinsbindungszeitraum festgelegt, der 1, 3, 6 oder 12 Monate dauern kann.

Erhält der Geldgeber statt oder zusätzlich der Zinsen eine Gewinnbeteiligung, spricht man von einem patriarischen Darlehen oder Beteiligungsdarlehen.

Die Verzinsung stellt dabei nur einen Nebeneffekt dar, der Schwerpunkt bei diesem Darlehen liegt eindeutig auf der Gewinnbeteiligung des Kreditgebers. So vielfältig die Darlehensarten, so unterschiedlich sind auch die Angebote der Banken, bei denen diese Darlehen abgeschlossen werden können. Deshalb lohnt sich in jedem Fall ein gründlicher Vergleich, mit dem sich das günstigste Angebot ermitteln lässt.