Weltwirtschaftskrise

 


In der Regel ist an einem Spezialfonds nur ein einziger Anleger beteiligt. Für die Beurteilung der Tätigkeit der Gesellschaft bedeutsame Ereignisse, die nach dem Bilanzstichtag der Gesellschaft eingetreten und dem Abschlussprüfer bekannt geworden sind, sind im Prüfungsbericht darzulegen.

Navigationsmenü


Wird dort beispielsweise perinorm. Hier werden alle Nutzerdaten und Nutzerrechte aufgelistet und können vom Firmen-Administrator geändert werden.

Sie können das Passwort nicht ändern, aber es zurücksetzen. Dann bekommt der Nutzer per E-mail Anweisungen mit einem temporären Passwort und einem Link, über den er ein neues Passwort festlegen kann. Es öffnet sich daraufhin ein kleiner Dialog, in dem rechts die Gruppen genannt sind, in denen der Nutzer Mitglied ist.

Auf der linken Seite sind andere verfügbare Gruppen aufgeführt. Dem Nutzer können auch verschiedene Rollen zugewiesen werden. Die wichtigen Rollen des Firmen-Administrators und Bestellberechtigung Webshop werden auch im unteren Abschnitt auf der Seite aufgeführt. Daneben befinden sich Checkboxen, über die je nach Auswahl die jeweiligen Nutzerrechte verliehen oder wieder entzogen werden. Die Benutzer sind nur temporär deaktiviert und können jederzeit durch Entfernen des Häkchens wieder aktiviert werden.

Hier können Sie die persönlichen Nutzerrechte bearbeiten. Als Administrator haben Sie die Möglichkeit, sich als x-beliebiger Nutzer einzuloggen, ohne dass Sie dessen Passwort kennen müssen und ohne sich selbst ausloggen zu müssen. In dieser Rolle können Sie alle Bearbeitungen ausführen, die dem Nutzer gewährt sind. Folgende Felder müssen in genau der angegebenen Reihenfolge vorhanden sein:. Gruppen bestehen aus mehreren Nutzern, die etwas gemeinsam haben und daher eventuell ähnliche Informationen benötigen.

Es könnte sich zum Beispiel um Personen handeln, die an ein und demselben Projekt arbeiten oder gemeinsam Zugriff auf eine bestimmte Volltextsammlung haben. Wenn es so viele sind, dass nicht alle auf einer Seite angezeigt werden können, können Sie in der gesamten Liste blättern. Die Seite ist in zwei Bereiche unterteilt. Im ersten Teil wird der Gruppenname angezeigt sowie deren Rolle angezeigt sofern vorhanden. Nach Anklicken dieses Links erhalten Sie eine zweigeteilte Seite. Links sind die Nutzer aufgelistet, die diese Rolle nicht innehaben, und auf der rechten die Nutzer, die im Besitz dieser Rechte sind.

Sie können Mitgliedern einer Gruppe zusammen bestimmte Rollen zuordnen. Sie müssen in dem Fall nicht allen Gruppenmitgliedern einzeln bestimmte Rollen zuweisen. Auf dieser Seite können Sie als Firmen-Administrator Anwendern bestimmte Rollen zuweisen, ohne jeden Nutzer einzeln in der Nutzerverwaltung aufrufen zu müssen s. Hinweis auf der folgenden Seite. Wenn Sie mehreren Anwendern gleichzeitig eine Rolle zuweisen möchten, markieren Sie diese in der Auflistung der verfügbaren Nutzer.

Beim Einloggen erhält der Administrator automatisch den Hinweis, dass nicht verschickte E-Mails existieren. Der Administrator kann dann alle diese Nachrichten noch nachträglich an die Empfänger versenden. Die Statistiken sind ein optionales Modul der Perinorm, die bei Bedarf hinzu gebucht werden können. Wenden Sie sich dazu direkt an den Beuth Verlag. Logische Operatoren Bereichsoperatoren Trunkierung. Operatoren helfen Ihnen, in einer Datenbank genau die Dokumente auszuwählen, die für Sie von Interesse sein könnten.

Mit den logischen Operatoren wählen Sie nur Dokumente aus, die bestimmte Suchkriterien erfüllen, und mit den Bereichsoperatoren wählen Sie einen Bereich z. Die Trunkierung erlaubt es Ihnen, auch dann eine Suche zu starten, wenn Sie sich z.

Mit den Anführungsstrichen können Sie aus allen Begriffen, die sonst von Perinorm als logische Operatoren verstanden würden, Suchbegriffe machen. Logische Operatoren ermöglichen Ihnen nämlich die Verknüpfung von mehreren Suchbegriffen, d. Wir stellen Ihnen zuerst die fünf Haupt-Operatoren vor:. Beide Suchbegriffe müssen im Datensatz vorhanden sein. Einer von beiden Suchbegriffen muss sich im Datensatz oder in einem der Datensätze befinden.

Diese Ausschlussverknüpfung sucht alle Datensätze, die den eingegebenen Suchbegriff nicht enthalten. Sie können entweder die Operatoren ausschreiben z. Wenn Sie Symbole verwenden, müssen diese von Blanks Leerzeichen links und rechts umschlossen sein. Sie suchen nur die Dokumente, die in dem Suchfeld einen kleineren Wert haben als der von Ihnen eingegebene.

Dieses Zeichen steht für einen oder beliebig viele Buchstaben bzw. Es gilt nur die linke Trunkierung; z. Zeigt hier den vollständigen Key des Dokuments an, der sich aus Ländercode s. Gibt Auskunft darüber, ob ein Dokument sich gegenüber der letzten monatlichen Ausgabe von Perinorm geändert hat. Es gelten folgende Codes für alle Datenbestände: Gibt Auskunft darüber, ob ein Dokument sich gegenüber der letzten wöchentlichen Ausgabe von Perinorm geändert hat. Es kann auch das Datum der letzten 5 Wochen eingetragen werden, seit dem der Aktualisierungscode berücksichtigt werden soll.

Es gelten folgende Codes: Gibt Auskunft darüber, ob ein Dokument sich gegenüber der letzten monatlichen oder wöchentlichen Ausgabe von Perinorm geändert hat. Datum der Erstveröffentlichung, bzw. Name des Ausschusses, des Verbandes oder der Institution, die das Dokument verfasst hat, z. Bitte beachten Sie, dass die Bezeichnungen der Normenausschüsse in den einzelnen Ländern unterschiedlich sind.

Ergänzende Anmerkungen, wie z. Enthält eine Abkürzung für den formalen Status eines Dokuments. Es gelten folgende Abkürzungen für alle Datenbestände: Für den deutschen Datenbestand sind folgende Abkürzungen möglich: Eine Dokumentnummer besteht gewöhnlich aus einer Abkürzung des Regelwerknamens, der Zählnummer und ggf. Bei einigen Regelsetzern erscheint die Jahreszahl als Bestandteil der Dokumentnummer. In diesem Feld kann auch mit einzelnen Bestandteilen der exakten Dokumentnummernbezeichnung gesucht werden wie z.

Dieses Feld enthält darüber hinaus auch die synonymen Bezeichnungen von Dokumentnummern als Sucheinträge, z. Dieses Feld enthält kurze einführende Texte, die den Inhalt und die Bedeutung dieser Norm beschreiben. Wenn das Auslieferungsdatum nicht dem Ausgabedatum entspricht, kann das hier z. Hinweis auf internationale und europäische Regeln, die mit dem vorliegenden Dokument ganz oder teilweise in Beziehung stehen. Für den Grad der Übereinstimmung werden folgende Abkürzungen verwendet: Es können bis zu 4 Notationen pro Dokument vergeben werden.

Siehe Anhang am Ende des Handbuchs. Kurze inhaltliche Zusammenfassung des Dokuments in einer anderen Sprache als deutsch, englisch oder französisch. Gibt bei Zurückziehung die Dokumentnummer des ersetzenden Dokuments an. Erst die Felder Vorgänger- bzw. Nachfolgedokument geben Auskunft darüber, dass ein Dokument nur teilweise ersetzt wurde. Diese können gültige aber auch zurückgezogene Dokumente sein.

Preise in nationaler Währung, ggfs. Bei internationalen Normen ist der Preis je nach Bezugsquelle unterschiedlich. Deshalb gibt es hier nur die Angabe der Preisgruppe. Publikation, in der das Dokument ursprünglich veröffentlicht wurde.

Rechtsbezüge von technischen Regeln wie die EU-Richtlinien mandatierter und harmonisierter Normen, wie die bauaufsichtliche Einführung technischer Regeln und wie Rechtsbezüge zur nationalen Umsetzung von EU-Richtlinien. Inhaltliche Stichworte Deskriptoren , die die wesentlichen Sachverhalte eines Dokuments beschreiben. Deutsche Suchbegriffe werden prinzipiell im Singular vergeben. Mit diesen Deskriptoren finden Sie aber keine britischen und französischen Dokumente.

Englische Suchbegriffe werden prinzipiell im Plural vergeben. Französische Suchbegriffe werden prinzipiell im Singular vergeben. Inhaltliche Stichworte Deskriptoren , die die wesentlichen Sachverhalte eines Dokuments in einer anderen Sprache als deutsch, englisch oder französisch beschreiben.

Der Titel eines Dokuments kann in der jeweiligen Sprache recherchiert werden. Wenn ein Dokument, das bereits ersetzt wurde, für eine Übergangsfrist gültig bleibt, wird das hier eingetragen. Sprachen, in denen autorisierte Übersetzungen vorliegen. Übersetzungen, die nicht vom DIN autorisiert sind. Gibt in der Ergebnisanzeige an, welches Dokument durch das gefundene ersetzt wurde. Im Suchmenü verwendet, finden Sie durch die Eingabe der Dokumentnummer eines zurückgezogenen Dokuments das Nachfolgedokument, soweit es existiert.

Gibt in der Ergebnisanzeige an, auf welche anderen Dokumente im vorliegenden Dokument verwiesen wird. Im Suchmenü verwendet, wird durch die Eingabe der Nummer eines Dokuments nach technischen Regeln gesucht, in denen dieses Dokument zitiert wird.

Intranet und Online-Version Oberfläche und Arbeitsweisen Da Perinorm browserbasiert entwickelt wurde, ist das Aussehen der Versionen weitgehend identisch. Abschnitte Beispiel 1 Beispiel 2 Kapitel-Übersicht.

Benutzeroberfläche mit allen Reitern für Nutzer mit Administrationsrechten z. Firmen-Administrator Die Benutzeroberfläche ist gegliedert in einen Haupt-Navigationsbereich mit horizontalen Tab-Reiterleisten, den Navigator im linken Bildschirmbereich und den Text- bzw.

Benutzeroberfläche mit sieben Reitern für Nutzer mit z. Karteireiter Info Aktualisierungsstatus Wenn Sie Aktualisierungsstatus in der Navigationsspalte gewählt haben, werden die in Perinorm enthaltenen Regelwerke angezeigt, mit Informationen über die Anzahl der Datensätze und wann die letzte Aktualisierung des jeweiligen Regelwerks erfolgte.

Aktuelle Kundenmitteilungen Dieser Link führt auf die Seite www. Monatliche Nachricht Über diesen Link können Sie die aktuelle monatliche Nachricht nochmal nachlesen, die schon über ein Popup am Monatsanfang angezeigt wurde. Tipps und Tricks Wer die Informationsfülle auf Perinorm optimal nutzen will, muss nicht nur die neue Software, sondern auch die Dateninhalte kennen.

Dort finden Sie wichtige Informationen zum Thema Normenmanagement. Suchmaske Nach dem Starten von Perinorm wird zuerst die Suchmaske geöffnet, da die Aufgaben, die Sie mit Perinorm durchführen möchten, in der Regel mit einer Recherche beginnen.

Suche durchführen Geben Sie Suchbegriffe in ein oder mehrere Suchfeld er ein. Die Treffer einer Suche werden in der Ergebnisliste angezeigt. Wenn sie nur die Trefferanzahl ermitteln möchten, ohne in die Ergebnisliste zu wechseln, dann klicken Sie auf Nur Trefferanzahl ermitteln am unteren Seitenrand. Auf Wunsch können Sie zwischen den logischen Operatoren und, oder und ohne wählen. Bestimmen des Indextyps Bei einigen wenigen Suchfeldern z.

Wählen Sie zwischen den Reitern Begriffe und Zeilen. Klicken Sie auf ein Pluszeichen, um die unteren Ebenen zu öffnen. In der Ergebnisliste, der Vollanzeige, beim Druck und Export stehen Aktualisierung monatlich Aktualisierung wöchentlich und monatlich Aktualisierung wöchentlich als einzelne Felder zur Verfügung.

Suche mit vorheriger verknüpfen Am Ende der Suchmaske können Sie noch wählen, ob Sie die aktuelle Suche mit der vorherigen verknüpfen wollen. Wenn Ja, wählen Sie noch die Verknüpfungsoperator und, oder, ohne. Suchfragen laden Haben Sie bereits Suchfragen gespeichert, können Sie diese über ein Dialogfenster laden. Suchfragen speichern Sie können die aktuellen Einträge Ihrer Suche unter einem Namen speichern, damit Sie diese für spätere Recherchen wieder nutzen können s.

Daten importieren Wenn Sie umfangreiche Dokumentenbestände, zum Beispiel aus einer Excel-Liste mit Perinorm abgleichen wollen, um die aktuelle Datenlage zu diesen Dokumenten zu überprüfen, empfiehlt es sich, diese Daten in eine Suche in Perinorm direkt einzulesen.

Der Import umfangreicher Dateien kann etwas länger dauern. Suchmasken speichern und laden Sie können mit der Standard-Suchmaske suchen oder Sie erstellen sich eine oder mehrere individuelle Suchmasken s. Wenn Sie individuelle Suchmasken gespeichert haben, können Sie diese jederzeit für eine Recherche über die Auswahlbox in der Suchmaske laden. Beispielsuchen Durch Anklicken einer der vorgefertigten Beispielsuchen wird die Suchmaske entsprechend ausgefüllt, die Suche aber nicht gleich durchgeführt.

Es können noch beliebige zusätzliche Angaben in anderen Suchfeldern hinzugefügt werden und dann die Suche gestartet werden. Suche nach einem Begriff Geben Sie zum Beispiel Maschinensicherheit ein, wird nach allen Dokumenten gesucht, bei denen der Begriff Maschinensicherheit in irgendeinem der Datenfelder zum Dokument enthalten ist. Suche nach mehreren Begriffen Wenn Sie mehrere Begriffe eingeben, wird automatisch nach Dokumenten gesucht, die alle eingegebenen Begriffe enthalten Eine Suche nach Zahnbürste Batterie findet alle Dokumente, in denen es sowohl um Zahnbürsten als auch um Batterien geht, zum Beispiel Normen zu batteriebetriebenen Zahnbürsten.

Suche nach Dokumentnummern Wenn Sie nach einer Norm suchen, deren Dokumentnummer Sie kennen, empfiehlt es sich, zusätzlich zur Eingabe, z. Klicken Sie das Icon an, um eine Vorschau der Vollanzeige zu öffnen.

Klicken Sie auf die Dokumentnummer, wird die Vollanzeige dieses Datensatzes geöffnet. Wenn der Volltext nicht gleich angezeigt wird, öffnet sich folgende Seite: Hier finden Sie eine genaue Beschreibung, wie Sie den Volltext dennoch öffnen können. Folgen Sie den Anweisungen. Tastaturkürzel für Ergebnisliste Folgende Tastaturkürzel gelten ab dieser Version: Wählen Sie dazu über ein Auswahlfenster ein Feld als Sortierkriterium aus und bestimmen Sie noch die Sortierreihenfolge aufsteigend, absteigend.

Klicken Sie einen Link an, werden nur die gefilterten Treffer angezeigt. Klicken Sie auf Mehr , werden weitere gefilterte Ergebnisse angezeigt. Klicken Sie auf Filter zurücksetzen , um die Filterung rückgängig zu machen. Symbole in der Ergebnisliste Hinweis! Das Symbol bedeutet, dass der Datensatz zurückgezogen wurde. Das Symbol bedeutet, dass der Datensatz zu einem Profil gehört.

Sind mehrere Volltexte verknüpft, wird dieses Icon angezeigt. Ist die Sprache des Volltextes unbekannt, wird dieses Icon angezeigt. Ist die Sprache des Volltextes Englisch, wird dieses Icon angezeigt. Das Symbol zeigt an, dass der Datensatz ein Firmen-Datensatz ist. Suchfrage speichern Sie können die Einträge der Suchmaske, die zu dieser Ergebnisliste geführt haben, unter einem Namen speichern, und auch gleich Benachrichtigungen bei Änderung des Suchergebnisses einrichten Lesezeichen hinzufügen Über diesen Link fügen Sie Lesezeichen allen oder ausgewählten markierten Datensätzen hinzu s.

Notiz hinzufügen Über diesen Link fügen Sie Notizen allen oder ausgewählten markierten Datensätzen hinzu s. Es öffnet sich folgender Dialog: Im Feld Inhalt geben Sie eine Notiz ein.

Zu jedem Datensatz können beliebig viele Notizen hinzugefügt werden. Wählen Sie ein Profil und ggf. Unterprofil aus und klicken Sie auf Hinzufügen zum Profil. Klicken Sie auf Neues Profil erstellen. Geben Sie einen Profilnamen ein. Danach wählen Sie, ob Sie ein neues Profil unter Meine Profile oder ein Unterprofil zu einem bereits bestehenden Profil anlegen möchten.

Hierzu müssen Sie zunächst ein einzelnes Dokument auswählen Ergebnisliste oder Vollanzeige , für das ein Volltext angegeben werden soll. Klicken Sie dann auf den Link Volltexte zuordnen haben Sie kein oder mehr als ein Dokument ausgewählt, erscheint eine Fehlermeldung. Dann öffnet sich dann der geführte Dialog. Mit einem Klick auf "Beenden" wird die Eintragung in die Volltextsammlung vorgenommen und der ausgewählte Volltext steht im Anschluss zur Verfügung.

Sie können auch auf Abbrechen gehen, um zur Ergebnisliste zurückzukehren, ohne einen Dokumentenvolltext hinzuzufügen. Kopie zu den Firmendaten übertragen Sie können die Inhalte von einem Perinorm-Dokument kopieren und in die Felder eines Firmendatensatzes einfügen. Klicken Sie auf den Link Kopie zu den Firmendaten übertragen. Wenn Sie im Navigator auf Drucken klicken, öffnet sich folgender Dialog: Schnelldruck Hier werden alle oder nur die gewählten Datensätze direkt über die Browser- Druckfunktion ausgegeben.

Ist der Export erfolgreich verlaufen, erhalten Sie folgende Meldung: Automatischer Export In der Online Version der Perinorm gibt es als Alternative zum manuellen Exportieren einer Ergebnisliste den automatischen Export, der sich zu abgespeicherten Suchabfragen einrichten lässt.

Übersicht der Datenfelder für den Export und deren Codes: Symbole in der Vollanzeige Hinweis! Dort können Sie weitere Anzeige-Optionen bearbeiten und Anzeigeformate erstellen und verwalten Notiz hinzufügen s.

Ergebnisliste Zum Profil hinzufügen s. Ergebnisliste In den Warenkorb s. Ergebnisliste Volltext zuordnen s. Ergebnisliste Kopie zu den Firmendaten übertragen s. Die Notizen lassen sich durch Anklicken ihres Namens bearbeiten. Wenn Sie eine Notiz entfernen, können Sie wählen, ob die Notiz nur für diesen Datensatz oder von allen Datensätzen gelöscht werden soll, an denen diese Notiz vorhanden ist. Wenn Sie von allen Datensätzen wählen, wird auch die Notiz selbst und nicht nur die Zuordnung zu den Datensätzen gelöscht.

Sind Volltexte zugeordnet, sind diese hier sichtbar und können hier geöffnet werden. Einzelne Zuordnungen können hier bei entsprechender Rollen-Zuweisung Volltext-Administrator gelöscht werden. Ein Link führt direkt auf die mit der Richtlinie harmonisierten Normen. Zu den harmonisierten Normen sieht das Info-Fenster wie folgt aus: Ein Link führt hier zur zugehörigen Richtlinie. Für harmonisierte Normen erscheint zum Beispiel folgendes Bild: Profil Benachrichtigungen Hier werden alle Profile des jeweiligen Nutzers tabellarisch angezeigt.

Setzen Sie das entsprechende Häkchen. Hier können Sie ggf. Unter Aktionen können Sie die Einstellungen für die Benachrichtigungen bearbeiten. Sie können bestimmen, ob Benachrichtigungen versandt werden sollen und an wen mich, Kollegen etc.

Man kann Profilbenachrichtigungen nur für Profile, die in einer Updateprozedur enthalten sind, einrichten Gespeicherte Suchanfragen Benachrichtigungen Hier werden alle gespeicherten Suchfragen des jeweiligen Nutzers tabellarisch angezeigt. Hier können Sie mit den bereits eingetragenen Suchbegriffen eine Suche durchführen. Update-Benachrichtigungen Hier werden alle Benutzer-Updates aufgelistet. Dieses Links werden nur bei längeren Listen angezeigt.

Lesezeichen Es gibt verschiedene Möglichkeiten, bestimmte Datensätze in eine individuelle Auswahl aufzunehmen und sie zu kennzeichnen.

Lesezeichen löschen Sie können Lesezeichen einzeln löschen, indem Sie auf den Link Lesezeichen löschen klicken. Oder Sie markieren bestimmte Lesezeichen und klicken auf Ausgewählte löschen. Wenn Sie alle Lesezeichen löschen möchten, dann klicken auf Alle Lesezeichen löschen.

Notizen Notizen sind Text-Anmerkungen, die an einen oder mehrere Datensätze angehängt wurden. Notizen ansehen Sie sehen auf dieser Seite eine Auflistung aller vorhandenen Notizen bzw. Notizen löschen Sie können einzelne oder ausgewählte Notizen löschen. Markieren Sie Notizen und klicken Sie auf Ausgewählte löschen , um nur ausgewählte Notizen zu löschen. Wählen Sie, ob Sie im Namen oder Inhalt suchen wollen.

Klicken Sie dann auf Suchen , um nur die Notizen in der Ergebnisliste anzuzeigen, auf die die Suche zutrifft. Wenn Ihnen ein Fehler unterlaufen ist, klicken Sie auf Rückgängig machen , um wieder alle Notizen anzuzeigen. Zunächst markieren Sie die Notiz en , die gemeinsam genutzt werden soll en. Klicken Sie auf Ausgewählte gemeinsam nutzen. Klicken Sie einfach einen Buchstaben an.

Profile Profile werden verwendet, um Datensätze zu Dokumenten zu sammeln, die z. Datum des letzten Updates Rechts neben den Profilnamen wird das Datum des letzten Updates in eckigen Klammern angezeigt. Anleger des Profils anzeigen Gemeinsame Daten anzeigen Bei gemeinsam genutzten Profilen können Sie über die Funktion Gemeinsame Daten anzeigen alle gemeinsam genutzten Profile anzeigen. Profilebene wechseln Zunächst wird nur die oberste Ebene der Profile angezeigt s. Wenn Sie auf einen Profilnamen klicken, erscheint, soweit vorhanden, eine Liste der Unterprofile und die dazugehörigen Dokumente werden angezeigt.

In der obersten Zeile können Sie per Mausklick zur ersten Ebene oder zu einem übergeordneten Profil zurückkehren. Profile verwalten In der Liste der Profile können Sie bestimmte Profile markieren und für diese die folgenden Aktionen durchführen. Es öffnet eine Meldung, dass das neue Profil angelegt wurde. Sie können diese Meldung einfach mit OK bestätigen oder eine Updateprozedur für das neu erstellte Profil erstellen.

Ausgewählte Profile löschen Hiermit werden die ausgewählten Profile gelöscht. Ausgewählte Profile umbenennen Die Namen der ausgewählten Profile verwandeln sich in bearbeitbare Textfelder.

In diese können Sie die neuen Namen eingeben, Änderungen speichern oder den Vorgang mit Abbrechen für diejenigen Profile abbrechen, deren Namen Sie doch nicht ändern wollen. Gemeinsame Profile bearbeiten In dem geöffneten Dialog können Sie sowohl Nutzer als auch Gruppen einzeln oder zusammen alle auswählen. Datensätze eines Profils verwalten Wenn Sie auf einen Profilnamen klicken, erscheint sowohl eine Liste der Unterprofile als auch der dazugehörigen Dokumente wenn beides zutrifft.

In ein Profil kopieren Mit dieser Funktion werden die ausgewählten Dokumente ebenfalls einem anderen Profil hinzugefügt, welches bereits besteht oder neu erstellt wurde.

Drucken Hier werden die Datensätze als Liste ausgedruckt. Datensätze in der Ergebnisliste anzeigen Die Datensätze dieses Profils werden in der Ergebnisliste mit den dort eingestellten Datenfeldern angezeigt. Suchfragen auswählen Ausgewählte löschen Nach der Auswahl einer oder mehrerer Suchfragen können Sie diese alle per Mausklick entfernen. Ausgewählte gemeinsam nutzen Wenn Sie Kollegen gespeicherte Suchfragen zur gemeinsamen Nutzung zur Verfügung stellen, können diese die Suchfragen entweder nur sehen oder ausführen, oder bei gewährtem Schreibrecht auch bearbeiten.

Suchfragen löschen Klicken Sie auf Löschen , wird die Suchfrage gelöscht. Suchfragen bearbeiten Hier können Sie den Namen der Suchfrage ändern, einstellen, dass Sie bei Veränderungen des Suchergebnisses benachrichtigt werden möchten und Sie können weitere E-Mail-Adressen für den Benachrichtigungsservice auswählen bzw. Wählen Sie eine Suchfrage aus und klicken Sie auf Bearbeiten. Oder Sie erfassen manuell eine neue E-Mail-Adresse. Speichern Sie die Einstellung.

Häufigkeit Benachrichtigungen Hier kann das Intervall bestimmt werden, in dem Benachrichtigungen verschickt werden. Firmendaten Firmendaten sind Datensätze, die nicht zum Perinorm-Datenbestand gehören, sondern von Ihnen angelegt werden.

Klicken Sie nach dem Suchlauf auf Zurücksetzen, um wieder alle Datensätze anzuzeigen. Klicken Sie auf Duplizieren , um den Inhalt eines Datensatzes zu kopieren und in einen neuen Datensatz einzufügen. Die Eingabe eines AC-Codes ist obligatorisch. Sie können den vom System angebotenen AC-Code den nächsten freien wählen oder einen eigenen manuell eingeben.

Ihr Unternehmen hat unter Umständen seine eigenen Regeln zur Indexierung von Dokumenten aufgestellt; wenn nicht, beachten Sie bitte folgende Hinweise: Geben Sie immer eine Dokumentnummer an. Klicken Sie auf Speichern , um den neuen Datensatz zu übernehmen. Speichern Sie die vergebenen Namen einzeln oder alle zusammen. Symbole für Firmendaten bearbeiten Hier haben Sie die Möglichkeit, eigene Symbole für Firmendaten und für zurückgezogene Firmendaten in die Perinorm einzubinden.

Firmendatensätze importieren Um viele Datensätze hinzuzufügen, ist es einfacher, eine CSV-Datei mit diesen Datensätzen anzulegen, die dann durch Anklicken des Links Datensätze importieren geladen wird.

Wählen Sie Neuen Import starten , um die bestehenden Datensätze zu löschen. Wählen Sie Import anhängen , um neue Datensätze hinzuzufügen und bestehende zu aktualisieren. In Excel erfassen Sie einfach eine Tabelle s. In der ersten Zeile erfassen Sie die Feldnamen z. Danach erfassen Sie die Daten der Werksnormen.

Wichtige Hinweise für die Erfassung 1. Name in der Originaldatei Verwendungszweck Verweis auf Volltext dateiname. Extra 1 frei verfügbar Extra 2 frei verfügbar Extra 3 frei verfügbar Sie können einzelnen Firmendaten beliebig Volltexte zuordnen.

Öffnen Sie über Bearbeiten die Seite Firmendatensatz bearbeiten. Speichern Sie die Einträge. Beim monatlichen Update bleibt der Index der Firmendaten bestehen. Für Kunden der Online-Version: Firmendaten mit Perinorm-Daten oder anderen Firmendaten verknüpfen In Firmendaten können Links zu Perinorm- oder zu anderen Firmendatensätzen verwendet werden.

Volltexte Auf dieser Seite verwalten Sie ihre Volltexte. Anzahl gleichzeitiger Nutzer von Volltexten Wenn Ihre Lizenz für bestimmte Volltexte auf eine maximale Anzahl gleichzeitiger Nutzer ausgerichtet ist, können Sie die Einhaltung dieser Lizenzbedingungen über Perinorm kontrollieren.

Klicken Sie auf Löschen , wird die Volltextsammlung gelöscht. Dabei wird ein Teil-Backup für die Volltext-Zuordnungen erstellt. Einstellungen aktualisieren Hier bestimmen Sie, ob die Volltexte der Kontrolldatei den Volltextsammlungen hinzugefügt werden sollen. Oder Sie wählen Synchronisieren , d. Zur Wiederherstellung des Equilibriums zwischen Angebot und Nachfrage empfahl er stattdessen eine entsprechende Ausweitung der Geldmenge.

Die Allgemeine Theorie der Beschäftigung, des Zinses und des Geldes erklärte die Länge und Schwere der Depression damit, dass Investitionsentscheidungen nicht nur von den Kosten der Finanzierung Zinssatz , sondern auch von positiven Geschäftserwartungen abhängig sind. Demnach kann eine Situation eintreten, in der die Unternehmer so pessimistisch sind, dass sie auch bei extrem niedrigen Zinsen nicht investieren Investitionsfalle.

Die Unternehmen würden also nur so viele Mitarbeiter beschäftigen, wie zur Produktion der voraussichtlich absetzbaren Gütermenge benötigt werden. Entgegen neoklassischer Theorien kann sich ein Marktgleichgewicht somit auch unterhalb des Vollbeschäftigungsniveaus einpendeln Gleichgewicht bei Unterbeschäftigung. Dies ist die keynesianische Erklärung für die nach Ende der von bis andauernden Rezessionsphase bis zum Ende der er Jahre nur langsam sinkende Arbeitslosigkeit.

Eine Deflation ist laut Keynes deshalb besonders schädlich, weil Konsumenten und Unternehmen aufgrund der Beobachtung sinkender Löhne und Preise davon ausgingen, dass die Löhne und Preise noch weiter sinken würden.

Dies führte dazu, dass Konsum und Investitionen zurückgestellt würden. Normalerweise hätten niedrige Zinsen ein Investitionssignal gesetzt. Da die Menschen jedoch erwarteten, dass sich aufgrund sinkender Löhne und Profite die reale Schuldenlast mit der Zeit erhöht, verzichteten sie auf Konsum bzw.

Keynes hatte genau wie Friedrich August von Hayek eine Wirtschaftskrise vorhergesehen. Hayek hatte allerdings auf Basis der Theorie der Österreichischen Schule die er Jahre als eine Kredit- Inflationsperiode angesehen. Die theoretisch begründete Erwartung war, dass aufgrund der gestiegenen Produktionseffizienz die Preise hätten fallen müssen. Folglich befürwortete Hayek eine kontraktive Geldpolitik der US-Notenbank, um eine milde Deflation und Rezession zu initiieren, die die Gleichgewichtspreise wiederherstellen sollte.

Er erklärte, dass eine längere Hochzinsphase zu einer Depression führen könne. Die Spekulationsblasen an der Wall Street würden nur eine generelle Tendenz zur Unterinvestition der Unternehmen verdecken. In den er Jahren wurde der Monetarismus zum vorherrschenden Erklärungsmuster. Wie schon John Maynard Keynes führt der Monetarismus die Weltwirtschaftskrise auf die restriktive Politik der Zentralbanken und damit auf eine falsche Geldpolitik zurück. Anders als Keynesianer halten sie Geldpolitik daher für ausreichend und lehnen ein deficit spending ab.

Schwartz , welche der Federal Reserve die Schuld daran gibt, dass die Depression so tief und lang war. Zu den Fehlern gehörte, dass die FED. Während einer Depression soll die Zentralbank das Bankensystem mit Liquidität versorgen und die Regierung soll Steuern senken und Ausgaben erhöhen, um die nominale Geldmenge und die gesamtwirtschaftliche Nachfrage vor dem Kollaps zu bewahren.

Einer verbreiteten Ansicht zufolge wirkte es sich katastrophal aus, dass einige Entscheidungsträger der Fed von der Liquidationsthese beeinflusst waren. Mellon had only one formula: High costs of living and high living will come down. People will work harder, live a more moral life. Values will be adjusted, and enterprising people will pick up the wrecks from less competent people.

Herr Mellon sagte immer wieder: Das wird die Fäulnis aus dem System spülen. Hohe Lebenshaltungskosten und ein hoher Lebensstandard werden sich anpassen. Die Menschen werden härter arbeiten und ein moralischeres Leben führen. Die Werte werden sich anpassen und unternehmungslustige Leute werden die Ruinen übernehmen, die weniger kompetente Leute zurückgelassen haben.

Zwischen und war die Liquidationsthese weltweit die vorherrschende wirtschaftspolitische Vorstellung. Viele öffentliche Entscheidungsträger z.

Reichskanzler Heinrich Brüning , waren wesentlich vom Glauben an die Liquidationsthese geprägt und entschieden sich, die schwere Wirtschaftskrise nicht aktiv zu bekämpfen. Vor der keynesianischen Revolution in den er Jahren war die Liquidationsthese unter zeitgenössischen Wirtschaftswissenschaftlern weit verbreitet und wurde insbesondere von Friedrich August von Hayek , Lionel Robbins , Joseph Schumpeter und Seymour Harris vertreten.

Die Funktion einer Depression bestand demnach darin, Fehlinvestitionen und Unternehmen, die mit veralteter Technologie wirtschafteten, zu liquidieren, um die Produktionsfaktoren Kapital und Arbeit aus dieser unproduktiven Verwendung zu befreien, so dass sie für produktivere Investitionen bereitstünden.

Schumpeter schrieb, dass [73]. For any revival which is merely due to artificial stimulus leaves part of the work of depressions undone and adds, to an undigested remnant of maladjustment, new maladjustment of its own which has to be liquidated in turn, thus threatening business with another [worse] crisis ahead. Jede Belebung der Wirtschaft, die lediglich auf künstlicher Stimulierung beruht, lässt einen Teil der Arbeit der Depression unverrichtet und führt zu weiteren Fehlentwicklungen, neuen Fehlentwicklungen eigener Art, die wiederum liquidiert werden müssen und dies droht die Wirtschaft in eine weitere, [schlimmere] Krise zu stürzen.

Nach einer Studie von Olivier Blanchard und Lawrence Summers verursachte die Rezession von bis einen Einbruch des akkumulierten Kapitals auf das Level von vor Es wäre ihrer Ansicht nach ein Sieg für den Mammon der Ungerechtigkeit, wenn so viel Wohlstand in der Folge nicht durch allgemeine Bankrotte ausgeglichen würde. Die Liquidation sagen sie uns, ist noch nicht abgeschlossen. Aber mit der Zeit wird sie es sein. If you go back to the s, which is a key point, here you had the Austrians sitting in London, Hayek and Lionel Robbins, and saying you just have to let the bottom drop out of the world.

You will only make it worse. Man müsse es der Selbstheilung überlassen. Man könne da gar nichts machen. Alles was man tut würde es nur schlimmer machen.

Schwartz sowie auf The Debt-Deflation Theory of Great Depressions von Irving Fisher entwickelte Ben Bernanke die Theorie der sogenannten Kreditklemme aufgrund von Schuldendeflation als nichtmonetäre realwirtschaftliche Erweiterung der monetaristischen Erklärung. Ausgangspunkt ist die Beobachtung von Irving Fisher, dass ein Preisverfall Deflation zu sinkenden Nominaleinkommen führt.

Da die nominale Höhe der Schulden und der geschuldeten Zinsen unverändert bleibt, führt dies zu einer Erhöhung der realen Schuldenlast. Dies kann zu einer Schuldendeflationsspirale führen: Dies führt zu einer Verringerung der gesamtwirtschaftlichen Nachfrage und somit zu einer weiteren Verringerung der Preise Verschärfung der Deflation.

Dies wiederum führt zu noch weiter fallenden Nominaleinkommen und damit zu einer noch stärkeren Erhöhung der realen Schuldenlast. Dies führt zu weiteren Insolvenzen und so weiter.

Wenn ein Kreditnehmer insolvent geht, lässt die Bank die Sicherheiten versteigern. Durch eine Deflation sinken aber auch die Preise von Sachanlagen, Immobilien etc.

Dies führt dazu, dass die Banken die Risiken einer Kreditgewährung überdenken und folglich weniger Kredite vergeben.

Dies führt zu einer Kreditklemme , die ihrerseits zu einer Verringerung der gesamtwirtschaftlichen Nachfrage und somit zu einer weiteren Verringerung der Preise Verschärfung der Deflation führt. Es gibt eine starke empirische Validität, dass die Schuldendeflation eine wesentliche Ursache der Weltwirtschaftskrise war. Als Lösung des Schuldendeflationsproblems wird Reflationspolitik empfohlen. Eine eindrucksvolle Erweiterung der monetaristischen Sichtweise und des Schuldendeflationseffekts ist die zusätzliche Modellierung von Erwartungen.

Eggertsson sehen die Erwartungen der Wirtschaftsakteure als einen wesentlichen Faktor für das Ende der Weltwirtschaftskrise. Die Amtsübernahme Franklin D. Roosevelts im März markiert einen klaren Wendepunkt für die amerikanischen Wirtschaftsindikatoren.

Der Verbraucherpreisindex hatte seit eine Deflation angezeigt, wandelte sich aber im März in eine milde Inflation. Die monatliche Industrieproduktion, die seit ständig gefallen war, zeigte im März eine Trendwende. Ein ähnliches Bild zeigt sich an der Börse. Einen monetären Grund für den Wendepunkt März gibt es nicht. Eine Zinssenkung hatte es nicht gegeben und war auch nicht zu erwarten, da die kurzfristigen Zinsen ohnehin bei nahe Null waren.

Was sich geändert hatte waren die Erwartungen der Unternehmer und Konsumenten, denn Roosevelt hatte im Februar die Aufgabe mehrerer Dogmen angekündigt: Dies verursachte eine Änderung der Erwartungshaltung der Bevölkerung: Die Änderung der Erwartungen führte dazu, dass die Unternehmer mehr investierten und die Verbraucher mehr konsumierten. Eine vergleichbare Änderung politischer Dogmen fand auch in vielen anderen Ländern statt. Das Ende der Deflationspolitik Brünings, die Erwartung einer wenn auch kleinvolumigen Konjunkturpolitik Papens sowie die Erfolge bei der Konferenz von Lausanne bewirkten einen Wendepunkt in den Wirtschaftdaten des Deutschen Reiches.

Keynes , dass eine situationsangemessene Geldpolitik ein Abgleiten der Rezession in eine Depression hätte verhindern können. In der Weltwirtschaftskrise war aber mit nominalen Zinsen nahe am Nullpunkt die Grenze einer reinen Geldpolitik erreicht. Erst eine Änderung der Erwartungen konnte die Wirksamkeit der Geldpolitik wiederherstellen. Eggertsson entgegen Milton Friedman durchaus auch eine positive Wirkung der moderat expansiven Fiskalpolitik Roosevelts, wenn auch überwiegend auf psychologischer Ebene.

Nach nahezu einhelliger Ansicht hat in diesen Ländern der Goldstandard als Transmissionsmechanismus gewirkt, der die US-amerikanische Deflation und Wirtschaftskrise auf die ganze Welt übertrug. Infolge der Weltwirtschaftskrise gingen viele Länder zu einer protektionistischen Zollpolitik über. Juni den Anfang, der eine Welle von ähnlichen Zollerhöhungen in den Partnerländern zur Folge hatte. Andere Staaten wehrten sich gegen diese Schutzzölle , indem sie versuchten, auf anderen Wegen ihre Terms of Trade zu verbessern: Das Deutsche Reich, das auf eine aktive Handelsbilanz angewiesen war, um seine Reparationen bezahlen zu können, betrieb von bis eine krisenverschärfende Deflationspolitik , das Vereinigte Königreich löste im September den Währungskrieg der er Jahre aus, indem es das Pfund Sterling vom Gold abkoppelte; die Folge war das Ende des bis dahin gültigen Weltwährungssystems.

Nach dem Wirtschaftshistoriker Charles P. Kindleberger handelten alle Staaten nach dem Grundsatz: Indexfonds eignen sich nicht für kurzfristige Spekulationen. Sie investieren in Termingelder bei Banken und sogenannten Geldmarktinstrumenten. Geldmarktinstrumente sind kurzfristige verzinsliche Wertpapiere und Schuldscheindarlehen. Diese Anlagen dürfen eine Laufzeit von höchstens 12 Monaten haben - bzw. Gleichzeitig kann man ähnlich kurzfristig disponieren wie bei einem Girokonto. Während Anleger bei Festgeld eine bestimmte Laufzeit vereinbaren oder bei einem Sparbuch eine bestimmte Kündigungsfrist zu beachten haben, können Anteile an einem Geldmarktfonds börsentäglich zurückgegeben werden.

Geldmarktfonds eignen sich für eine kurzfristige Anlage. Sie werden teilweise ohne Ausgabeaufschlag angeboten. Seitenanfang Garantiefonds Garantiefonds sind Fonds, die am Ende der festgesetzten Laufzeit entweder mindestens die Rückzahlung des ursprünglich eingezahlten Anlagebetrags, eines bestimmten Prozentsatz davon z. Zusätzlich wird der Anleger bis zur Endfälligkeit des Fonds mit einer bestimmten Partizipationsquote an der Entwicklung des dem jeweiligen Fonds zugrundeliegenden Aktienindex beteiligt.

Der Sinn eines Garantiefonds liegt darin, dass Kursrisiko der Märkte durch die Anwendung entsprechender Options- oder Absicherungsstrategien zu begrenzen. Diese Sicherheit wird durch eine gegebenenfalls geringere Rendite gegenüber eines Direktinvestments erkauft. Der übrige Teil des ursprünglichen Anlagebetrages wird dann in Optionen auf den zugrundeliegenden Basiswert investiert.

Sie bieten damit eine doppelte Risikostreuung. Das Fondsvermögen wird auf mehrere Zielfonds verteilt. In den Zielfonds befinden sich eine Vielzahl von unterschiedlichen Wertpapieren. Diese Anlageart ermöglicht eine standardisierte Vermögensverwaltung für relativ geringe Beträge. Die Auswahl der entsprechenden Zielfonds trifft das Fondsmanagement. Anleger mit Ziel eines mittel- bis langfristigen Anlagehorizonts nutzen diese Form der Geldanlage.

Durch die breite Streuung auf mehrere Fonds sind aber normalerweise Risiko und Chance geringer als bei den Einzelfonds. Diese Teilfonds können in unterschiedliche Vermögenswerte oder Märkte investieren und haben somit unterschiedliche Anlageschwerpunkte. Sie agieren rechtlich und wirtschaftlich eigenständig. Umbrella Fonds dürfen jedoch nicht mit Dachfonds verwechselt werden. Der Anleger hat die Möglichkeit in verschiedene Anlagen zu investieren zwischen den Teilfonds zu switchen , ohne erneut einen Ausgabeaufschlag bezahlen zu müssen.

Nur beim Kauf des Umbrella Fonds fällt einmalig der Ausgabeaufschlag an. In Deutschland ist die Auflage dieser Fonds nicht möglich. Seitenanfang Hedgefonds Eine neu eingeführte Fondsart sind die Hedgefonds. Hedgefonds investieren in alles, was Rendite verspricht. Zur Steigerung des Investitionsgrads können Hedgefonds unbeschränkt Kredite aufnehmen, in Derivate investieren und Vermögensgegenstände verkaufen, die sich nicht im Fondsvermögen befinden die sogenannten Leerverkäufe.

Das Ziel ist, unabhängig von der aktuellen Kapitalmarktentwicklung, eine möglichst hohe Wertentwicklung zu erzielen. Da für Hedgefonds fast keine regularischen Beschränkungen bestehen, besteht für den Anleger ein potentiell höheres Risiko als bei anderen Fondsanlagen. Hedgefonds gibt es in 2 Ausprägungen:. Diese Entwicklung konnte sich von bis aufgrund der weiteren Harmonisierung auf europäischer Ebene verstärken.

Ziel ist die Vereinheitlichung des Europäischen Binnenmarkts für Investmentfonds. Im Investmentgesetz sind verstärkt Ermächtigungen zum Erlass von Rechtsverordnungen vorgesehen, um technische Detailregelungen z. Insbesondere durch die Einführung eines beschleunigten Genehmigungsverfahrens für Vertragsbedingungen von Investmentfonds werden bei der BaFin Kapazitäten für wesentlichere Aufsichtsaufgaben frei.

Im Rahmen einer verbesserten Marktaufsicht werden zusätzlich neue Meldepflichten eingeführt, die die BaFin in die Lage versetzen, zeitnah und gezielt gegen Missstände vorzugehen.

Ergänzt werden diese aufsichtsrechtlichen Regelungen durch eine Neufassung des Katalogs der Ordnungswidrigkeiten. Besonders die anfallenden Kosten und Gebühren müssen transparenter dargestellt werden.

Durch diese vereinheitlichten Anforderungen wird der Anleger in die Lage versetzt, einen besseren Vergleich der auf dem Markt angebotenen in- und ausländischen Produkten vorzunehmen.

Investmentsteuergesetz Ziel dieses Gesetzes ist die Sicherstellung der Besteuerung von Investmentgewinnen. Die Leitidee der Investmentbesteuerung ist das Transparenzprinzip. Das Gesetz schafft keine eigene Investmentsteuer, sondern enthält Regelungen, wie Anteile an Investmentfonds im Rahmen der Einkommen- und Körperschaftsteuer zu behandeln sind.

Zwar gibt es auch eine besondere Kapitalertragsteuer für Fondserträge, diese wird jedoch mit der Einkommensteuer verrechnet und dient so praktisch der Absicherung gegen Steuerhinterziehung. Das Gesetz trat am Januar in Kraft. Datum der letzten Änderung ist der Inkrafttreten der letzten Änderung: Ein wesentlicher Schwerpunkt bildet hierbei die Regelung der zulässigen Vermögensgegenstände in die investiert werden darf. Diese Richtlinie schreibt ferner eine Reihe von Pflichtinformationen für Anleger vor: Ausführliche und vereinfachte Verkaufsprospekte, sowie die Jahres- und Halbjahresberichte.

Hierbei ist insbesondere geplant, das Anzeigeverfahren für den grenzüberschreitenden Vertrieb zu vereinfachen, grenzüberschreitende Fondsfusionen zu ermöglichen und ein neues Konzept der Anlegerinformation einzuführen, welches den bisherigen vereinfachten Verkaufsprospekt ablösen soll. Des weiteren soll durch dieses Gesetz der Schutz des Anlegers gewährleistet werden. Die Kontrollfunktion wird durch die BaFin wahrgenommen. Verletzungen werden mit Schadenersatzansprüchen geahndet. Insidergeschäfte sind verboten und werden von der Staatsanwaltschaft verfolgt.

Darüber hinaus verpflichtet das Wertpapierhandelsgesetz die Wertpapierdienstleistungsunternehmen zu einer anlage- und anlegergerechten Beratung sowie zur Einholung und Dokumentation von Angaben des Kunden zu seinen Erfahrungen, Anlagezielen, Vermögensverhältnissen und seiner Risikobereitschaft.

Februar regelt den Derivate-Einsatz in den Investmentfonds. Davon ausgenommen sind ausdrücklich Hedgefonds Fonds mit besonderen Risiken. In der Verordnung ist festgelegt worden, dass Sondervermögen, die derivate Produkte beinhalten, einem Risikomanagement unterliegen müssen. Dieses Risikomanagement hat die Aufgabe, die Risiken des Sondervermögens permanent zu messen und zu steuern.

Die Kapitalanlagegesellschaft Kapitalverwaltungsgesellschaft muss jedem Sondervermögen einen risikoadäquaten Stresstest unterziehen. Die Stresstests müssen in das Risikomanagement integriert sein und ihre Ergebnisse müssen bei den Anlageentscheidungen für das Sondervermögen angemessen berücksichtigt werden.

Die Stresstest sind mindestens monatlich durchzuführen. Als Grundlage ist für jedes Sondervermögen ein Programm für die Durchführung von Stresstests zu entwickeln.

Die Derivateverordnung sieht den Einsatz eines vereinfachten und eines qualifizierten Ansatzes zur Ermittlung der Auslastung der Marktrisikogrenzen vor. Er erfordert einerseits den Einsatz teurer Risikomess-Systeme, erweitert aber andererseits die Anlagemöglichkeiten der Fonds erheblich.

Einfacher Ansatz Er darf angewendet werden, wenn alle im Sondervermögen enthaltenen Marktrisiken genau erfasst und bemessen werden können. Ausübung entweder während der gesamten Laufzeit oder zum Ende der Laufzeit möglich; der Optionswert hängt zum Ausübungszeitpunkt linear von der positiven oder negativen Differenz zwischen Basispreis und Marktpreis des Basiswerts ab und wird Null, wenn die Differenz das andere Vorzeichen hat.

Qualifizierter Ansatz Der qualifizierte Ansatz erlaubt Derivate und strukturierte Produkte, deren Risiko die Kapitalanlagegesellschaft Kapitalverwaltungsgesellschaft messen und bewerten kann.

Er sieht unter anderem ein Vergleichsvermögen vor. Hierbei handelt es sich um ein derivate freies Vermögen, dessen Marktwert dem aktuellen Marktwert des Sondervermögens entspricht und somit als Benchmark zur Messung des Risikos herangezogen wird. Der einem Sondervermögen zuzuordnende potentielle Risikobetrag für das Marktrisiko darf zu keinem Zeitpunkt das Zweifache des potentiellen Risikobetrags für das Marktrisiko des zugehörigen Vergleichsvermögens übersteigen.

Zugehöriges Vergleichsvermögen Hierbei handelt es sich um ein derivate freies Vermögen, dessen Marktwert dem aktuellen Marktwert des Sondervermögens entspricht. Die Zusammensetzung des Vergleichsvermögens muss den Vertragsbedingungen und den Angaben des vollständigen und vereinfachten Verkaufsprospektes den Anlagezielen und der Anlagepolitik des Sondervermögens entsprechen sowie die Anlagegrenzen des Investmentvermögens, mit Ausnahme der Ausstellergrenzen, einhalten.

Im Zweifelsfall sind für das Vergleichsvermögen diejenigen Vermögensgegenstände zu wählen, die den geringeren potentiellen Risikobetrag für das Marktrisiko ergeben. Zusammenfassung Investmentgesetz InvG heute: Kapitalverwaltungsgesellschaft KVG Kapitalanlagegesellschaften Kapitalverwaltungsgesellschaften sind Unternehmen, deren Geschäftsbereich darauf ausgerichtet ist, inländische Investmentvermögen zu verwalten und Dienstleistungen zu erbringen.

Allgemeine Bankgeschäfte dürfen sie nicht oder nur ganz eingeschränkt betreiben. Da Kapitalanlagegesellschaften Kapitalverwaltungsgesellschaften keine Einlagenkreditinstitute sind, dürfen sie keine Kredite geben und keine Kundenkonten führen.

Sie ist für die Fondsverwaltung verantwortlich, auch wenn bestimmte Aufgaben auf andere Gesellschaften outgesourct worden sind.

Kapitalanlagegesellschaften Kapitalverwaltungsgesellschaften unterliegen der Aufsicht durch die Bundesanstalt für Finanzleistungsaufsicht BaFin. Rechtsform Als Rechtsform darf nur die Aktiengesellschaft oder eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung gewählt werden.

Der Aufsichtsrat soll die Interessen der Anleger gewährleisten. Erlaubnisantrag In dem Antrag muss ein Nachweis der zum Geschäftsbetrieb erforderlichen Mittel enthalten sein.

Einen Geschäftsplan, aus dem die Art der geplanten Geschäfte sowie der organisatorische Aufbau und die geplanten internen Kontrollverfahren hervorgehen. Sie handelt bei der Wahrnehmung ihrer Aufgaben unabhängig von der Depotbank. Im Einzelnen bedeutet das: Überwachung der Anlagepositionen bezogen auf das Gesamtrisikoprofil des Investmentvermögens geeignete Regelungen für die persönlichen Geschäfte der Mitarbeiter geeignete Regelungen für die Anlage des eigenen Vermögens in Finanzinstrumenten Kontroll- und Sicherheitsvorkehrungen für den Einsatz der elektronischen Datenverarbeitung vollständige Dokumentation der ausgeführten Geschäfte angemessene Kontrollverfahren interne Revision Kapitalanforderungen Anfangskapital von Voraussetzung dafür ist, dass das Auslagerungsunternehmen über die entsprechende Qualifikation verfügt.

Sie hat sich insbesondere die erforderlichen Weisungsbefugnisse und die Kündigungsrechte vertraglich zu sichern. Anzeigen Die nachfolgend aufgeführten Aktionen setzen eine unverzügliche Mitteilung an die BaFin voraus: Die Möglichkeiten des 4. Das bisherige Fondsmanagement von Spezialfonds zeichnete sich überwiegend dadurch aus, dass pro Investmentfonds ein Institut für alle Tätigkeiten ausgesucht wurde.

Solange die entsprechende Performance der einzelnen Fonds stimmte, bestand kein Bedarf an dieser Situation etwas zu ändern.

Seit dem speziell im Jahr die Performance der Fonds sank, wurde über neue Lösungen nachgedacht. Es reicht nun vollkommen aus, das vertraglich zu regeln und die Verwaltung des Fonds bei dem ursprünglichen Verwalter zu lassen.

Die aggregierte, konsolidierte Gesamtbetrachtung erfolgt über einen "virtuellen Master Fonds", der alle Positionen und Berechnungen zusammenführt und simuliert, dass alle Sondervermögen in nur einem Fonds zusammengefasst sind bilanziell und steuerlich bleiben die einzelnen Sondervermögen jedoch weiterhin getrennt. Zusammenfassung aller Assetklassen und Mandate in einem einzigen realen Spezialfonds.

In dieser Variante ist nur noch der Master Fonds als juristische Einheit zu betrachten bilanziell und steuerlich eine Bewertungseinheit. Master KVG mit entsprechenden einzelnen Unterfonds: Geltendmachung von Ansprüchen der Anleger: Verwahrung Geld und Wertpapiere Die Verwahrung der zum Investmentvermögen gehörenden Wertpapiere und Gelder sind in einem gesperrten Depot und auf Sperrkonten vorzunehmen. Die Wertpapiere dürfen nur einer Wertpapiersammelbank, einem anderen in- oder ausländischen Kreditinstitut oder einem anderen ausländischen Verwahrer, sofern dieser die Voraussetzungen des Depotgesetzes erfüllt, zur Verwahrung anvertraut werden.

Die zum Investmentvermögen gehörenden Guthaben sind auf Sperrkonten zu verwahren. Die Depotbank ist berechtigt und verpflichtet, auf den gesperrten Konten vorhandene Guthaben auf Sperrkonten bei anderen Kreditinstituten zu übertragen, wenn die Kapitalanlagegesellschaft Kapitalverwaltungsgesellschaft die Depotbank anweist. Der Bestand an Immobilien sowie Beteiligungen an Immobilien-Gesellschaften und weitere nicht verwahrfähige Vermögensgegenstände sind laufend zu überwachen. Anteile dürfen nur gegen volle Leistung des Ausgabepreises ausgegeben werden.

Der Preis für die Ausgabe von Anteilen der Ausgabepreis muss den Wert des Anteils am Sondervermögen zusätzlich eines in den Vertragsbedingungen festzusetzenden Aufschlags entsprechen. Der Ausgabepreis ist an die Depotbank zu entrichten und von dieser abzüglich des Aufschlags unverzüglich auf einem für das Sondervermögen eingerichteten gesperrten Konto zu verbuchen.

Der Preis für die Rücknahme von Anteilen der Rücknahmepreis muss dem Wert des Anteils am Sondervermögen abzüglich eines in den Vertragsbedingungen festzusetzenden Abschlags entsprechen.

Der Rücknahmepreis ist, abzüglich des Abschlags, von dem gesperrten Konto an den Anleger zu zahlen. Der Ausgabeaufschlag und der Rücknahmeabschlag können an die Gesellschaft ausgezahlt werden. Zahlung- und Lieferung Der Kaufpreis aus dem Verkauf von Vermögensgegenständen des Investmentvermögens, die anfallenden Erträge, Entgelte für Wertpapier-Darlehen und der Optionspreis, den ein Dritter für das ihm eingeräumte Optionsrecht zahlt, sowie sonstige dem Investmentvermögen zustehende Geldbeträge, sind von der Depotbank auf einem für das Investmentvermögen eingerichteten gesperrten Konto zu verbuchen.

Zustimmungspflichtige Geschäfte Die Kapitalanlagegesellschaft Kapitalverwaltungsgesellschaft darf die nachstehend aufgeführten Geschäfte nur mit Zustimmung der Depotbank durchführen: Geldanlage bei anderen Kreditinstituten Kontrolle der Fondspreisermittlung Anlagegrenzprüfungen Einrichtung der gesetzliche und vertraglichen Anlagegrenzen Verfügung von Immobilien Belastung sowie Abtretung von Forderungen auf Immobilien 3.

Kontrollfunktionen im täglichen Prozessablauf Anlagegrenzprüfungen Einrichten der Anlagegrenzen Die Anlagegrenzen werden im Fondsbuchhaltungssystem durch die Kapitalanlagegesellschaft Kapitalverwaltungsgesellschaft bei Auflegung eines neuen Fonds eingerichtet und bei Bedarf geändert. Die Erfassung und Freigabe unterliegen dem 4-Augen-Prinzip. Die Depotbank ist verpflichtet, das Aufsetzen der Grenzprüfungen und die jeweiligen Änderungen, ebenfalls nach dem 4-Augen-Prinzip, zu kontrollieren und zu dokumentieren.

Da die Depotbank bei jeder neuen Fondsauflage involviert ist, wird gewährleistet, dass sie auch über die aufzusetzenden vertraglichen Anlagegrenzen informiert ist. Über Anlagegrenzenänderungen wird die Depotbank über Protokolle der jeweiligen Anlageausschusssitzungen informiert. In diesen Sitzungen wird entschieden, ob die Anlagepolitik und damit die einzuhaltenden Anlagegrenzen geändert oder beibehalten werden.

Die gesetzlichen Anlagegrenzen sind im Gegensatz dazu fest definiert und dürfen können nicht geändert werden. Streng genommen, müsste sie vor der Abwicklung des jeweiligen Kauf- bzw. Verkaufsauftrags prüfen, ob diese zu einer Anlagegrenzverletzung führt. Wenn ja, dürfte das entsprechende Geschäft nicht getätigt werden.

Hierbei ist zu berücksichtigen, dass eine Prüfung eine gewisse Zeit in Anspruch nehmen würde und in Grenzfällen mit erheblichen juristischen Unsicherheiten zu rechnen wäre, so dass das bereits eingegangene Geschäft unter Umständen nicht rechtzeitig erfüllt werden könnte. Dieses wäre nicht mit den Interessen der Anleger vereinbar. Da diese zeitnahe Kontrolle in der Praxis durch die Depotbank nicht durchführbar ist, wird die Kontrolle der Anlagegrenzen nach der Abwicklung des Geschäftes durch die Wirtschaftsprüfer akzeptiert.

Vorgehensweise der Kontrollen Die Prüfung der Anlagegrenzen kann nur im Sinne des Investmentgesetzes Kapitalanlagegesetzbuches KAGB durchgeführt werden, wenn die Depotbank entweder Zugriff auf das Fondsbuchhaltungssystem und damit auf die Anlagegrenzprüfungen der Kapitalanlagegesellschaft Kapitalverwaltungsgesellschaft hat oder ein eigenes System betreibt. Die Depotbank fragt börsentäglich im Fondsbuchhaltungssystem der Kapitalanlagegesellschaft Kapitalverwaltungsgesellschaft oder im eigenen System die Verletzungen der Anlagegrenzen ab.

Bei Publikumsfonds ist eine tägliche Abfrage gesetzlich vorgeschrieben. Bei Spezialfonds kann mit Zustimmung der Anleger eine wöchentliche Anlagegrenzprüfung erfolgen, wobei sämtliche Transaktionen der jeweils vorangegangenen Woche in die Prüfung einbezogen werden müssen.

Aufgrund dieser täglich stattfindenden Abfragen werden Verletzungen und deren Ursachen aufgedeckt und müssen lückenlos und fortlaufend dokumentiert werden. Für Anlagegrenzen, die mit dem Anlagegrenzenprüfungssystem nicht oder noch nicht überprüft werden können weil das Aufsetzen der Grenzen so kompliziert ist, dass sie einer separaten Programmierung unterliegen müssen , hat die Depotbank eigene Kontrollprozesse zu definieren.

Kontrolliert die Depotbank anhand des Fondsbuchhaltungssystems die Anlagegrenzen, sind folgende Punkte im Depotvertrag zwingend zu vereinbaren: Des weiteren werden die Kapitalanlagegesellschaften Kapitalverwaltungsgesellschaften und die Investmentaktiengesellschaften nach dem Investmentgesetz Kapitalanlagegesetzbuch KAGB überwacht Marktaufsicht.

Darüber hinaus prüft sie auf Grundlage des Investmentgesetzes Kapitalanlagegesetzbuches KAGB die Vertriebsanzeigen ausländischer Investmentfonds, die in Deutschland öffentlich vertrieben werden sollen.

Sie kann dafür den öffentlichen Vertrieb untersagen, wenn die Voraussetzungen nicht oder nicht mehr erfüllt sind. Die BaFin arbeitet bei der Aufsicht der Kapitalanlagegesellschaften Kapitalverwaltungsgesellschaften , die in einem anderen Mitgliedstaat der Europäischen Union oder einem anderen Vertragsstaat des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum im Rahmen des Investmentgesetzes Kapitalanlagegesetzbuches KAGB tätig werden, mit den zuständigen Stellen dieses Staates eng zusammen und übermittelt den Stellen die erforderlichen Auskünfte.

Gegenstand der Erhebungen sind die von der Kapitalanlagegesellschaft Kapitalverwaltungsgesellschaft und Investmentaktiengesellschaft gebildeten Investmentfonds Wertpapierfonds, Offene Immobilienfonds, Geldmarktfonds, Dachfonds, Gemischte Fonds, Hedgefonds, Dachhedgefonds, Derivatefonds, Altersvorsorgefonds.

Diese Zahlen werden in monatlichen Statistiken für jedermann zugänglich veröffentlicht. Die Meldungen sind elektronisch zu erstatten. Bei übergeordneten Fonds ist die Meldung für jede Anteilsklasse beziehungsweise jeden Teilfonds gesondert abzugeben. Bei übergeordneten Fonds ist die monatliche Meldung für jede Anteilsklasse beziehungsweise jeden Teilfonds gesondert zu erstatten. Anlagen in Wertpapieren und Schuldscheindarlehen, jeweils gegliedert nach Art und Sitz des Schuldners sowie nach der Laufzeit.

Gliederung der nach Art der Anlage und nach Art und Sitz des Schuldners differenzierten Forderungen sowie der nach Sitz und Mindestreservepflicht der Gläubigerbank unterschiedenen aufgenommenen Kredite nach Währungen. Ausgenommen sind die Angaben zu den monatlichen Ergänzungsmeldungen für Geldmarktfonds. Es sei denn, die Risikolage der Kapitalanlagegesellschaft Kapitalverwaltungsgesellschaft erfordert ein kürzeres Prüfungsintervall.

Der Zeitraum, auf den sich die Prüfung erstreckt Berichtszeitraum , ist in der Regel das am Stichtag des Jahresabschlusses Bilanzstichtag endende Geschäftsjahr Berichtsjahr. Bei vom Geschäftsjahr abweichenden Berichtszeiträumen muss der Prüfungsbericht mindestens das Geschäftsjahr umfassen, das am Bilanzstichtag endet. Wurde die Prüfung unterbrochen, ist in dem Bericht darauf hinzuweisen und die Dauer der Unterbrechung unter Darlegung der Gründe anzugeben.

Geprüft wird nach den Grundsätzen der risikoorientierten Prüfung und der Wesentlichkeit. Der Prüfungsbericht muss übersichtlich und vollständig sein. Bei den im Prüfungsbericht vorgenommenen Beurteilungen sind die aufsichtsrechtlichen Vorgaben zu beachten.

Für die Beurteilung der Tätigkeit der Gesellschaft bedeutsame Ereignisse, die nach dem Bilanzstichtag der Gesellschaft eingetreten und dem Abschlussprüfer bekannt geworden sind, sind im Prüfungsbericht darzulegen. Die Prüfungsberichte sind der Bundesanstalt in dreifacher Ausfertigung an den Dienstsitz in Frankfurt am Main einzureichen. In einer zusammenfassenden Schlussbemerkung ist auf alle wesentlichen Fragen Bezug zu nehmen, so dass hier ein Überblick über die wirtschaftliche Lage der Kapitalanlagegesellschaft Kapitalverwaltungsgesellschaft und die Einhaltung der aufsichtsrechtlichen Vorgaben gewonnen werden kann.

Hinsichtlich der Lage der Kapitalanlagegesellschaft Kapitalverwaltungsgesellschaft ist insbesondere auf die geschäftliche Entwicklung sowie die Vermögens-, Finanz- und Ertragslage einzugehen. Der Prüfungsbericht ist unter Angabe von Ort und Datum zu unterzeichnen.

Änderungen der Rechtsform und der Satzung oder des Gesellschaftsvertrages. Änderung der Kapital- und Gesellschafterverhältnisse.

Änderungen der personellen Zusammensetzung der Geschäftsleitung sowie Änderungen der Zuständigkeit der einzelnen Geschäftsleiter. Änderungen der Struktur des Geschäftsbetriebs, der erbrachten Dienstleistungen und Nebendienstleistungen. Änderungen der rechtlichen und geschäftlichen verbundenen Unternehmen, über wirtschaftlich bedeutsame Verträge geschäftspolitischer Natur, die die zwischenbetriebliche Zusammenarbeit regeln, wobei insbesondere Angaben über Art und Umfang der vereinbarten Leistungen zu machen sind.

Über wesentliche auf andere Unternehmen ausgelagerte Aufgaben ist gesondert zu berichten. Dabei sind für diese Zweigniederlassung deren Ergebniskomponenten, deren Einfluss auf das Risikoprofil sowie die Risikolage und die Risikovorsorge der Gesellschaft insgesamt sowie deren Einbindung in das Risikomanagement zu beurteilen. Eigenmittel Darzustellen sind Höhe und Zusammensetzung der Eigenmittel der Kapitalanlagegesellschaft Kapitalverwaltungsgesellschaft nach dem Stand bei Geschäftsschluss am Bilanzstichtag und unter der Annahme der Feststellung des geprüften Abschlusses.

Anzeigenwesen Die Organisation des Anzeigewesens ist zu beurteilen. Lage der Kapitalanlagegesellschaft Kapitalverwaltungsgesellschaft. Seine wesentlichen Aufgaben sind: Betreuung und Unterrichtung der Mitglieder Vertretung der Rechte und Interessen der Mitglieder Beratung und Unterstützung von Behörden Aufklärung der Öffentlichkeit über das Investmentwesen und die Vermögensverwaltung Aufnahme und Pflege von Beziehungen zu Verbänden und Wirtschaftsvereinigungen auf nationaler und internationaler Ebene Mitglied werden können Investmentgesellschaften, Investmentaktiengesellschaften, Vermögensverwaltungsgesellschaften sowie Holding-Gesellschaften.