Wirtschaftskalender - Montag, 7. Januar 2019

 

Japan hat eine industrialisierte, freie Marktwirtschaft. Einige Elemente weisen immer noch auf Japans Vergangenheit als gelenkte Volkswirtschaft hin, in den letzten Jahren wurde allerdings zunehmend dereguliert und privatisiert, ein umstrittener Schritt wurde im Oktober mit der Privatisierung der Japanischen Post vollzogen.

Inzwischen ist das Kreditvergabesystem so weit entartet, dass Deutschland immer weitere Gefälligkeitskredite vergeben muss, um die Schuldner bei Laune zu halten. Auch der staatliche chilenische Kupferkonzern Codelco , der mit etwa 25 Prozent zu den Staatseinnahmen beiträgt, litt unter sinkenden Erlösen und stark steigenden Abbaukosten. So seien die Beitragseinnahmen aus Beschäftigung in diesem Zeitraum um 4,6 Prozent gestiegen. In vielen Ländern werden der Übergang zu einer offenen Wirtschaft und der Wachstumsoptimismus in Frage gestellt.

Trump: "Geben für Nato ein Vermögen aus"

Das Video konnte nicht abgespielt werden. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Innovationen wurden auch aufgrund des bestehenden hohen Wettbewerbdrucks schneller als beispielsweise in Deutschland in Produkte umgesetzt Stand Japanische Unternehmen wurden wieder international wettbewerbsfähig, in vielen Branchen Weltmarktführer und eroberten alte verlorengegangene Positionen zurück. Der tendenziell immer noch schwächelnde Kreditmarkt belebte sich.

Die Ausleihe an Private stabilisierte sich auf niedrigem Niveau und zog leicht an. Ab bewirkten die besseren wirtschaftlichen Fundamentaldaten einen Anstieg der Kurse. Das bis dahin Gewonnene ist innerhalb kurzer Zeit wieder verloren gegangen. Das Ende der Deflationsspirale löste jedoch nicht das Problem der massiven Verschuldung der öffentlichen Haushalte. Die Staatsschuld Japans, die ca. Höhere Steuern sind aber potentiell wachstumshemmend. Mit dem Ende der Nullzinspolitik stieg auch die Zinsbelastung des Staatshaushalts, der neue Einnahmen gegenübergestellt werden mussten, damit der Staat mittelfristig handlungsfähig bleibt.

Die Abhängigkeit der japanischen Wirtschaft von den Entwicklungen der Weltwirtschaft, insbesondere den Ungleichgewichten der US-Wirtschaft und den steigenden Energiepreisen, birgt Risiken. Von Ratingagenturen wurden die Wachstumsaussichten Japans aufgrund dieser Risiken zunehmend skeptischer beurteilt.

Ab wird die Bevölkerung Japans Prognosen zufolge schrumpfen. Sie wird schneller schrumpfen und schneller altern, als alle anderen Gesellschaften, die vor ähnlichen Problemen stehen.

Mit der demographischen Entwicklung werden automatisch steigende Ausgaben der sozialen Sicherungssysteme einhergehen.

Als Kompensation hat die Regierung unter anderem eine schrittweise Anhebung des Rentenalters beschlossen. Aufgrund der im internationalen Vergleich hohen Grundstückspreise und Lebenshaltungskosten ist die japanische Landwirtschaft hoch subventioniert und durch Importzölle geschützt.

Die Umsetzung solcher Pläne ist jedoch mehr als schwierig, da die wenigen landwirtschaftlichen Nutzflächen auch als Bauland benötigt werden.

Nach der Landesöffnung wurde die Fischerei als wichtige Proteinquelle staatlich gefördert. Deshalb wurde Japan gegen Mitte des In diesen Jahren wurde das Inselland, für das die Fischerei traditionell einen höheren Stellenwert hat als z. Diese Rolle nimmt inzwischen China ein, während Japans Produktion in der Seefischerei — wohl auch aufgrund knapper werdender Fischbestände — stark abfiel.

Im Gegensatz zum allgemeinen Bild Walfang, Raubfischerei etc. Die Binnenfischerei spielt in Japan gesamtwirtschaftlich eine untergeordnete Rolle. Die immer weiter technologisierte und automatisierte Landwirtschaft ermöglicht Landwirten unter teilweise hohem Kapitaleinsatz immer höhere Erträge. Die Entwicklungen in mit der Landwirtschaft assoziierten Forschungsrichtungen Zucht bzw.

Die Landwirtschaft wird weiter intensiviert, also ertragreicher und kapitalintensiver. Einhergehend mit dieser Modernisierung fallen zwar Arbeitsplätze im ersten Sektor weg, dafür entstehen neue in Bereichen von Forschung und Entwicklung. Auch der Industriebereich des Umweltschutzes erstarkt. Neben europäischen Unternehmen sind auch viele japanische Unternehmen marktführend und geben vielen Japanern Arbeit. Zwar wird die kleinbäuerliche Subsistenzwirtschaft aufgrund der kulturellen Verflechtung besonders in Japan erhalten bleiben, aber dominierend wird das Agribusiness sein.

Die klassische Form eines Bauernhofes wird in der Kulturlandschaft seltener und gewinnt als Tourismusobjekt neue Bedeutung. Kleinere Höfe werden tendenziell nur noch als Nebenerwerb oder gar ganz als Freizeitangebot geführt. Ein beispielhaftes Zukunftsmodell stellt die Agrarfabrik dar. Hier kann im Zusammenhang mit der weiter zunehmenden Verstädterung, wachsender Bevölkerung und dem damit verbundenen Platzmangel unter Einhaltung gewisser Umweltschutzstandards eine Konzentration der modernen Agro-Industrie marktnah realisiert werden.

Viele wachen jetzt auf und erkennen die Tatsache, dass Nazismus und Zionismus zwei Seiten der gleichen Münze sind. Das sind tatsächlich die Menschen, die in Offenbarung 2: Pentagon-Quellen sagen auch, dass die britische Monarchie sich formell dem US-Militär ergeben hat, im Namen der aristokratischen Familien von Europa mit khazarischer Blutlinie.

März in Fukushima steckten. Also sagen sie, was jetzt wirklich vor sich geht, ist, dass westliche Führer versuchen, mit einer einheitlichen Front in Verhandlungen mit asiatischen Geheimgesellschaften über die Form einer Weltregierung aufzutreten. Aus diesem Grund ist das europäische königlich-dominierte Komitee der angeführt von Queen Elizabeth bereit, das Tagesgeschäft der Verhandlungen der US-Militärregierung, repräsentiert durch Trump, zu überlassen, sagen die Quellen.

Im Grunde sagte Trump den anderen Führern, dass sie mehr Schutzgeld zahlen sollten, und sie sagten ihm, er solle abhauen. Das vielleicht Interessanteste an diesem Gipfel war das Foto unter dem untenstehenden Link. Die ganze Struktur der Propaganda und der Lügen, die Russland als Aggressor und Bedrohung für Europa darstellen, ist khazarische Doppelzüngigkeit ohne tatsächliche Grundlage.

Die europäischen Länder würden, wenn sie rational handelten, ihr Geld lieber für etwas anderes ausgeben als für militärisch-industrielle Instrumente des Massenmords. Während dieser Newsletter online geht, wird Trump sich mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin treffen, um dies zu besprechen, bestätigen Pentagon-Quellen.

Wie wir schon vorher in diesem Newsletter erwähnt haben, wurde bereits eine Vereinbarung zwischen der White Dragon Society und den gnostischen Illuminaten getroffen, die es Russland erlaubt, von den USA die Sicherheitsgarantie für Westeuropa, mit Ausnahme von England, zu übernehmen.

Die Details des neuen Finanzsystems sind noch nicht geklärt, aber es besteht grundsätzlich Einigkeit darüber, dass es eine Kombination aus Kryptowährung und Gold beinhalten wird. Das Thema beschäftigt Trump nicht erst seit gestern. Bereits sagte er in einem "Playboy"-Interview zu seinen ersten Amtshandlungen, falls er einmal Präsident werden sollte: Trump war schon damals überzeugt, dass die USA im internationalen Handel von anderen Staaten über den Tisch gezogen würden.

Darin argumentiert der Ökonom Peter Navarro, dass die chinesische Wirtschaft nur mithilfe von Währungsmanipulationen und Subventionen ihre enormen Überschüsse gegenüber den USA aufbauen konnte. Navarro ist mittlerweile Trumps Handelsbeauftragter. In seiner Antrittsrede sagte Trump: Kauf amerikanische Produkte, und stelle amerikanische Arbeitskräfte ein.

Trump reagiert auf den vermeintlich unfairen Handel also mit Abschottung und Drohungen. Zunächst ist Trump die Materie aus eigener Anschauung vertraut: Der Multimillionär hat im Lauf der Zeit selbst verschiedene deutsche Nobelkarossen besessen - etwa einen Mercedes-Benz , der kürzlich in Bayern zur Versteigerung angeboten wurde.

Tatsächlich spielen Autos und Autoteile im deutsch-amerikanischen Handel aber auch eine besondere Rolle. Umgekehrt machen Autos nur knapp zwölf Prozent der gesamten US-Ausfuhren nach Deutschland aus - die ja insgesamt weit niedriger sind.

Vielmehr haben deutsche Hersteller auch im Vergleich zu Drittländern einen guten Ruf. Innerhalb der Branche wird die Stärke deutscher Hersteller anerkannt. Bei einer Umfrage unter Unternehmen aus der europäischen Automobilindustrie wurde dem Standort Deutschland sowohl mit Blick auf Qualität als auch auf Innovationen mit Abstand die höchste Wettbewerbsfähigkeit zugesprochen.

Das liegt auch daran, dass andere Länder innerhalb der Eurozone nicht mehr wie früher einfach ihre Landeswährungen abwerten können, um so die eigenen Exporte anzukurbeln. Zudem sind die Überschüsse gerade in jüngerer Zeit massiv gewachsen. So haben sie sich gegenüber den USA seit dem Jahr nahezu verdreifacht:. In Deutschland wird die Kritik häufig mit dem Hinweis zurückgewiesen, deutsche Produkte seien nun einmal besonders wettbewerbsfähig. Das ist gerade bei Autos zwar zweifellos der Fall siehe vorherige Frage , doch für die deutschen Überschüsse gibt es auch noch andere Gründe.

Dazu gehören die Aufwertung des Dollars gegenüber dem Euro, die deutsche Produkte in den USA vergleichsweise günstig macht, sowie die Konjunkturpakete, mit denen die US-Regierung nach der letzten Krise auch den Konsum ausländischer Waren angekurbelt hatte.

Zudem müsste Deutschland zur Verringerung seiner Überschüsse keineswegs - wie immer wieder behauptet - absichtlich weniger Waren ins Ausland verkaufen.