Augsburg Airways

 

Das Luftverkehrsunternehmen Atlantis AG wurde im Frühjahr von ehemaligen Angestellten der Südflug International gegründet. Atlantis war die erste deutsche Charterfluggesellschaft, die tägliche Flüge in die USA aufnahm.

Das Bundesverkehrsministerium lehnte diesen Antrag jedoch im Juli ab. Dennoch blieb die Situation zwischen den beiden Gesellschaften angespannt, weil Lufthansa in der Atlantis einen potentiellen Mitbewerber im Linienflugbereich sah, der auf Charterstrecken bereits mit der Lufthansa-Tochtergesellschaft Condor konkurrierte.

9 AutoGyro (D) - Flugzeuge gefunden

Motorflugzeug, Segelflugzeug, Gleitschirm oder Flugzeugzubehör, alles auf dem Flugzeugmarkt von Flugzeug24 schnell, einfach und kostengünstig zu kaufen oder zu verkaufen!

Oktober gab die Lufthansa bekannt, dass die Zusammenarbeit mit Augsburg Airways per Winterflugplan mit Wirkung zum Oktober gekündigt wurde. Oktober wurde Augsburg Airways nach dem letzten Linienflug auf dem Flughafen München von den Mitarbeitern verabschiedet. Oktober wurden die Bombardier-Flotte und eine Embraer nach Maastricht überführt und zum Abschied wurde in München noch ein Formationsüberflug mit einer DHC und einer Embraer durchgeführt.

Darauffolgend wurde am Dezember das Liquidationsverfahren eröffnet und die Gesellschaft aufgelöst. Zudem wurden auch Charterflüge unter eigenem Namen angeboten.

National und kontinental Augsburg Airways hat den Betrieb eingestellt. Die kursiv gesetzten Angaben beziehen sich auf den letzten Stand vor Einstellung des Betriebes. Weblink offline IABot Wikipedia: Ansichten Lesen Bearbeiten Quelltext bearbeiten Versionsgeschichte.

Navigation Hauptseite Themenportale Zufälliger Artikel. In anderen Projekten Commons. Da im Frühjahr noch immer keine Zustimmung von Seiten des bundesdeutschen Verkehrsministeriums vorlag, erstritt man diese vor Gericht. Mai begann der Flugverkehr in die USA. Das Bundesverkehrsministerium lehnte diesen Antrag jedoch im Juli ab. Ein direkter Wettbewerb mit der staatlichen Lufthansa wurde damit vermieden. Dennoch blieb die Situation zwischen den beiden Gesellschaften angespannt, weil Lufthansa in der Atlantis einen potentiellen Mitbewerber im Linienflugbereich sah, der auf Charterstrecken bereits mit der Lufthansa-Tochtergesellschaft Condor konkurrierte.

Die Lufthansa verweigerte der Atlantis die technische Unterstützung sowie die Anlieferung der Bordverpflegung. Gleichzeitig senkte das Unternehmen die Flugpreise auf den Routen, die parallel von Atlantis bedient wurden.

Der zunehmende Preiskampf zwischen den beiden Gesellschaften trug zum wirtschaftlichen Niedergang der Atlantis bei. Obwohl mehr als Eine ungenügende Kapitaldeckung, Fehler in der Streckenplanung und mangelhafte Preisgestaltungen führten zu steigenden Verlusten. Zudem misslang es der Gesellschaft ihre Flugzeuge während der nachfrageschwachen Wintermonate an dritte zu vermieten.

Oktober meldete die Atlantis AG Konkurs an. Im Folgemonat begann der Verkauf der Flugzeuge. Im September wurde die Gesellschaft aus dem Handelsregister gelöscht.